Suche...
NFL

Cut Day - German Watch: Nzeocha und St. Brown im finalen Kader

Von SPOX
Sonntag, 02.09.2018 | 09:05 Uhr
Hat den Cut bei den 49ers überstanden: Mark Nzeocha.
© getty

Ein wilder Kader-Cut-Deadline-Tag in der NFL hat für mehrere Überraschungen gesorgt. Auch die sechs deutschen Spieler waren betroffen: Lediglich zwei schafften den Sprung in den Regular-Season-Kader ihrer Teams, unter anderem auf Moritz Böhringer wartet aber wohl ein Platz im Practice Squad.

Mark Nzeocha von den San Francisco 49ers war von allen deutschen Spielern in der NFL der mit den größten Kader-Chancen: Durch Sperren und Abgänge war das Linebacker-Corps ausgedünnt, Nzeocha durfte das dritte Preseason-Spiel gar mit den Startern bestreiten. Dementsprechend schaffte er auch den Sprung in San Franciscos 53-Mann-Kader, es besteht eine gute Chance, dass er in Week 1 der Regular Season ebenfalls einiges an Snaps erhält.

Sein Bruder Eric Nzeocha ist bei den Tampa Bay Buccaneers noch nicht so weit, er wurde - genau wie Moritz Böhringer (Cincinnati Bengals) und Christopher Ezeala (Baltimore Ravens) entlassen. Da die drei aber über das NFL International Pathway Programm einen Bonus-Platz für das Practice Squad einnehmen können, ist davon auszugehen, dass alle drei bei ihren jeweiligen Teams letztlich im Practice Squad landen.

Edebali entlassen - St. Brown schafft den Sprung

Kasim Edebali indes kann getrost als einer der ersten direkten Verlierer des Monster-Trades der Chicago Bears für Khalil Mack betrachtet werden. Edebali hatte eine gute Preseason gespielt und Chicago hatte im Pass-Rush Bedarf - bis der Mack-Deal eingetütet war. Edebali wurde von den Bears entlassen, könnte aber anderswo ein neues Team finden.

Der Sechste im Bunde - Packers-Receiver Equanimeous St. Brown - durfte sich dagegen freuen: Der Rookie schaffte den Sprung in Green Bays 53-Mann-Kader.

Allerdings ist es durchaus möglich, dass die Packers nochmals intensiv an ihrem Kader basteln: Green Bay hat aktuell acht Wide Receiver und nur zwei Running Backs im Team. Spätestens wenn die 2-Spiele-Sperre von Running Back Aaron Jones abgelaufen ist, muss mutmaßlich einer der Receiver Platz machen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung