Suche...
NFL

NFL Roster-Deadline: Raiders-Chaos, Cowboys-Schock, Steelers-Überraschung

Von SPOX
Martavis Bryant wurde von den Oakland Raiders entlassen.
© imago

Bis um 22 Uhr hatten die Teams Zeit, ihren finalen 53-Mann-Roster für die kommende Saison bekannt zu geben. 1.184 Spieler wurden dementsprechend entlassen. SPOX gibt den Überblick über die wichtigsten Cuts und Trades.

Einen Überblick über alle Cuts gibt es hier.

Raiders entlassen Bryant - und holen McCarron

Der Tag der finalen Cuts gehörte in puncto Rampenlicht voll und ganz den Oakland Raiders. Die Raiders tradeten in Khalil Mack nicht nur ihren besten Spieler, auch ein anderer prominenter Name musste gehen: Wide Receiver Martavis Bryant, den Oakland erst in dieser Offseason für einen Drittrunden-Pick aus Pittsburgh geholt hatte, wurde angesichts einer weiteren drohenden Sperre wegen verbotener Substanzen entlassen.

Und damit nicht genug, Oakland sortierte auch seine Quarterback-Backups neu: Die Raiders tradeten für A.J. McCarron, Buffalo erhält einen Fünftrunden-Pick. Die Bills hatten McCarron im Frühjahr erst verpflichtet, inzwischen aber war er in der internen Hackordnung hinter Nathan Peterman und Rookie Josh Allen zurück gefallen.

NFL Cuts: Cowboys entlassen Dan Bailey

Trotz des wilden Tags in Oakland gehörte auch Dallas eine der größten Überraschungen am Samstag: Die Cowboys trennten sich unerwartet von Dan Bailey, dem besten und produktivsten Kicker der Franchise-Geschichte. Bailey, der den Cowboys-Rekord für Field Goals hält (186) hatte noch drei Jahre Vertrag, Dallas spart damit 3,4 Millionen Dollar an Cap Space ein.

Der Routinier hatte in der vergangenen Saison vier Spiele aufgrund einer Leistenverletzung verpasst, schien aber zurück bei 100 Prozent. Allem Anschein nach sind die Cowboys so überzeugt von Brett Maher, der noch keinen einzigen Regular-Season-Kick in der NFL vorzuweisen hat und in den vergangenen vier Jahren in der CFL spielte, dass sie dennoch die Bailey-Ära beendeten.

Steelers: QB-Überraschung! Jones ist raus

Auch in Pittsburgh gab es eine unerwartete Entlassung. Bislang schien sich die Backup-Frage hinter Ben Roethlisberger lediglich auf den dritten Platz zu beziehen - Jones galt gemeinhin als sichere Nummer 2. Die Steelers hatten aber andere Pläne und trennten sich von ihrem langjährigen Backup.

Das gibt den Steelers die Möglichkeit, Rookie Mason Rudolph genau wie Vorjahres-Rookie Josh Dobbs - der sich mit einer starken Preseason wohl den Kaderplatz gesichert hat - mit in die Regular Season zu nehmen. Dobbs dürfte somit auch der erste Backup sein, sollte sich Big Ben verletzen.

RG3 schafft finalen Ravens-Kader - Perriman nicht

Die Baltimore Ravens gehen ebenfalls mit drei Quarterbacks in die Saison, und bei Pittsburghs Division-Rivalen war ebenfalls eine starke Preseason wohl ausschlaggebend: Robert Griffin III. hat sich so in den 53-Mann-Kader gespielt und ist neben Joe Flacco und Rookie Lamar Jackson Baltimores dritter Quarterback.

Es ist gut möglich, dass die Ravens von Griffins Preseason so überzeugt waren, dass er jetzt direkt die Nummer 2 hinter Flacco ist. Das würde es Baltimore erlauben, Jackson - der noch sichtliche Defizite im Passspiel hat - auch im Fall einer Flacco-Verletzung vorerst rauszuhalten.

Ein ehemaliger Erstrunden-Pick ist derweil raus: Die Ravens entließen Receiver Breshad Perriman, der in Baltimore als einer der größten Draft-Busts in Erinnerung bleiben wird. Route-Running, Drops, generelle Inkonstanz - Perriman konnte bei den Ravens nie Fuß fassen. Es ist der erste Erstrunden-Pick in der Ravens-Geschichte, von dem sich das Team trennt, bevor sein Rookie-Vertrag ausläuft.

Patriots: Hill gewinnt Duell mit Gillislee

Bei den New England Patriots war die allgemeine Annahme, dass sich Mike Gillislee und Jeremy Hill wohl um einen Kaderplatz streiten; diese Annahme bestätigte sich am Samstag: New England trennte sich von Gillislee, der Running Back war im Laufe der Preseason hinter Hill zurück gefallen. Die Patriots sparen dadurch 2,18 Millionen Dollar an Cap Space ein, Gillislee könnte etwa ein Kandidat bei seinem Ex-Team Buffalo sein.

Vikings: Terence Newman tritt zurück - und wird Coach

Eine kuriose Meldung gab es derweil noch aus Minnesota: Cornerback Terence Newman hat überraschend sein Karriereende verkündet - und wurde prompt vom Team mit sofortiger Wirkung als neues Mitglied des Trainerstabs vorgestellt.

Und noch ein weiterer bekannter Name in Minnesotas Defense spielt nicht länger für die Vikings - in dem Fall aber unfreiwillig: Die Vikes entließen Defensive End Brian Robison, der 35-Jährige will aber wohl noch weiterspielen.

Mega-Schock: Saisonaus für Jerick McKinnon

Die San Francisco 49ers müssen für die komplette Saison auf Jerick McKinnon verzichten. Alle Infos gibt's hier.

Buffalo Bills: Corey Coleman entlassen

Die Buffalo Bills haben den ehemaligen Erstrundenpick Corey Coleman entlassen. Coleman wurde erst während der Preseason via Trade von den Cleveland Browns verpflichtet.

Coleman hat es in der Kürze der Zeit nicht geschafft sich einen Platz im Roster zu erkämpfen. Angesichts des eigentlich dünn besetzten Receiving-Corps der Bills ist dies sicherlich kein gutes Zeichen.

Immer wieder halten sich Gerüchte, wonach Coleman nicht die beste Arbeitseinstellung an den Tag legt und in puncto Playbook und Spielverständnis nicht auf NFL-Level kommt. Die Entlassung in Buffalo dürfte diese Berichte weiter bestätigen.

Dallas Cowboys: Kony Ealy nicht im Roster

Wie erwartet ist Kony Ealy von den Dallas Cowboys entlassen worden. Dies berichtet ESPN. Der Defensive End der Cowboys ist der Rückkehr von Randy Gregory zum Opfer gefallen. Noch im April nahmen die Cowboys Ealy für ein Jahr unter Vertrag.

Noch in Super Bowl 50 stellte Ealy einen Rekord ein, in dem er für die Carolina Panthers 3 Sacks sammelte und einen Pick hatte, jedoch konnte er sein Level daraufhin nicht mehr beibehalten. Hätte Ealy es in den Kader geschafft hätte er Garantien in Höhe von 200.000 Dollar gesehen.

Philadelphia Eagles: Christian Hackenberg muss gehen

Noch in der Preseason zum Team dazugestoßen muss Hackenberg nun schon wieder die Koffer packen. Der ehemalige Zweitrundenpick kann weiterhin keinen Fuß auf NFL-Terrain fassen.

Hackenberg spielte im letzten Preseason-Spiel am Donnerstag und zeigte sich höchst-ineffektiv. In sieben Drives brachte er nur sieben seiner 16 Passversuche an den Mann, warf zwei Picks und wurde zweimal gesacked.

Zwar stehen die Eagles vor Saisonbeginn vor einer unsicheren Quarterback-Situation, doch haben sie ihre Hoffnung in Hackenberg nach drei Wochen schon wieder aufgegeben. Einen Regular-Season-Snap hat Hackenberg bis heute noch nicht gesehen.

Houston Texans cutten Pro-Bowl-Punter

Eine großartige Karriere die womöglich in der Hall of Fame enden wird, wird nicht in Houston fortgesetzt. Die Texans haben den siebenmaligen Pro-Bowl-Punter Shane Lechler gecuttet.

Lechler verlor das Preseason-Duell mit dem ungedrafteten Rookie Trevor Daniel. Teamkollege J.J. Watt tweetete daraufhin, Lechler sei "der beste Punter aller Zeiten".

New Orleans Saints: Floyd, Tate weg - Vereen auf IR

Am Freitag haben sich die New Orleans Saints von einigen prominenten Namen getrennt. So müssen Wide Receiver Michael Floyd und Brandon Tate schon wieder gehen, nachdem sie erst in dieser Offseason zum Team dazugestoßen waren.

Das Wide-Receiver-Corps in New Orleans ist bereits ausgelastet, so haben sich Michael Thomas, Ted Ginn Jr., Cameron Meredith, Tre'Quan Smith, Austin Carr und Tommylee Lewis ihren Kaderplatz gesichert. Floyd wird nun nach seinem fünften Team in zwei Jahren suchen. Tate könnte manch einem Team als Kick-Returner dienen.

Shane Vereen verletzte sich beim letzten Preseason-Spiel am Donnerstag und wurde nun aus dem Kader gestrichen. Angesichts des ähnlichen Spielstils wie Alvin Kamara wäre ein Roster-Spot aber ohnehin unwahrscheinlich gewesen.

Tampa Bay Buccaneers: Keith Tandy muss entlassen

Nach sechs Jahren im Team haben die Bucs Safety Keith Tandy entlassen. Tandy nahm eine wichtige Rotationsrolle ein, zeigt sich in einer schwachen Secondary aber ebenfalls fehleranfällig.

Neben Tandy haben die Bucs auch Special-Teams-Kapitän Josh Robinson gecuttet. Das Team will wohl einen zehnten Defensive Back im Kader haben.

Weitere Cuts: Wer wurde sonst so entlassen?

  • John Simon, DE, Indianapolis Colts
  • Mark Herzlich, LB, New York Giants
  • Kendall Wright, WR, Minnesota Vikings
  • Michael Johnson, DL, Cincinnati Bengals
  • Connor Cook, QB, Oakland Raiders
  • DeShawn Shead, CB, Detroit Lions
  • Jake Rudock, QB, Detroit Lions
  • Jonathan Cooper, OG, San Francisco 49ers
  • Nick O'Leary, TE, Buffalo Bills
  • Tony Lippett, CB, Miami Dolphins
  • Donnell Pumphrey, RB, Philadelphia Eagles
  • Roberto Aguayo, K, Los Angelse Chargers
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung