Suche...

Dolphins beenden Bengals-Siegesserie

SID
Freitag, 01.11.2013 | 08:42 Uhr
Andy Dalton (r.) wurde in der OT von Cameron Wake gesackt
© getty
Advertisement
MLB
Rangers @ Twins
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Blue Jays @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Rangers @ Twins
MLB
Blue Jays @ Angels
MLB
Phillies @ Nationals
MLB
Angels @ Royals
MLB
Mariners @ Orioles
MLB
Yankees @ Phillies
NBA
NBA Awards 2018
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Yankees @ Phillies
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ Astros
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Yankees @ Phillies
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Astros @ Rays
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Rockies @ Dodgers
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Nationals @ Phillies
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Rockies @ Dodgers
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Twins @ Brewers
MLB
Cardinals @ Diamondbacks
MLB
Pirates @ Dodgers
MLB
Red Sox @ Nationals
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Mets @ Blue Jays
MLB
Angels @ Mariners
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Tigers @ Cubs
MLB
Angels @ Mariners
MLB
White Sox @ Reds
MLB
Orioles @ Twins
MLB
White Sox @ Astros
MLB
Padres @ Diamondbacks
MLB
Angels @ Mariners
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Yankees @ Blue Jays

Die Miami Dolphins haben ihre Niederlagenserie von vier Spielen beendet und gegen die Cincinnati Bengals mit 22:20 nach Verlängerung gewonnen. Dabei gelang ihnen das seltene Kunststück, durch einen Safety in der Overtime die Partie für sich zu entscheiden.

Miami Dolphins (4-4) - Cincinnati Bengals (6-3) 22:20 OT BOXSCORE

Als in der Overtime noch 6:38 Minuten zu spielen waren, entschied Miamis Defense das Spiel. Bengals-Quarterback Andy Dalton zog sich beim Third Down an der eigenen 8-Yard-Linie in die Endzone zurück, Defensive End Cameron Wake stürmte durch die Mitte und riss ihn zu Boden. Ein spielentscheidender Safety in der Overtime war zuvor in der Geschichte der NFL nur den Minnesota Vikings 1989 und den Chicago Bears 2004 gelungen.

"Du musst immer alles versuchen, um zum Quarterback zu gelangen", jubelte Matchwinner Wake anschließend: "Es hätte zu keiner besseren Zeit kommen können. Wie hätte es besser enden können, als mit einem D-Lineman, der das Spiel nach Hause bringt?"

Turnover brechen Bengals das Genick

Cincinnati, das mit vier Siegen in Serie ins Sun Life Stadium von Miami gereist war, konnte zwar mehr Yards (465-345), Ballbesitz (40:02-28:20 Minuten) und First Downs (28-15) für sich verbuchen. Letztlich waren vier Turnover aber zu viel, um Miamis ersten Sieg nach vier Niederlagen in Serie zu verhindern.

"Heute hatten wir ein exzellentes Football-Team zu Gast. Also war es an der Zeit, uns zusammenzureißen und eine Entscheidung zu treffen: Wer werden wir sein? Ich denke, wir haben eine ziemlich gute Antwort gegeben", sagte Miami-Headcoach Joe Philbin, der von den zweifelhaften Entscheidungen seines Gegenübers profitierte.

Lewis mit zweifelhaften Entscheidungen

Marvin Lewis ließ 45 Sekunden vor der Halbzeit an der eigenen 15-Yard-Linie einen Risiko-Pass spielen, anstatt die Uhr auslaufen zu lassen. Dimitri Patterson gelang die Interception, die Kicker Caleb Sturgis zu einem Field Goal zur 10:3-Pausenführung für Miami nutzte.

In der Overtime entschied sich Lewis schließlich für einen Punt, anstatt ein Field Goal aus 56 Yards zu versuchen. "Vielleicht hätten wir eine Chance gehabt", räumte der Chefcoach später ein: "Aber wir haben uns besser damit gefühlt, sie weit in ihrer Hälfte zu binden."

Die Bengals verloren schließlich nicht nur das Spiel, sondern auch Defensive Tackle Geno Atkins. Er verließ das Spielfeld mit Verdacht auf einen Kreuzbandriss. Cincinnati war bereits ohne Left Tackle Andrew Whitworth und Ersatz-Linebacker Michael Boley in die Partie gegangen.

Die NFL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung