Konkurrenz für Wembley

NFL im neuen Spurs-Stadion?

Von SPOX
Dienstag, 29.10.2013 | 20:47 Uhr
Die Tottenham Hotspur wollen schon bald ein neues Stadion errichten
© getty
Advertisement
Premier League
Live
Leicester -
West Bromwich
Premier League
West Ham -
Brighton
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Premier League
Southampton -
West Brom
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Everton -
Arsenal
Premier League
Tottenham -
Liverpool
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
Premier League
Brighton -
Southampton
Premier League
Leicester -
Everton

Tottenham Hotspur hatte vor kurzem die Pläne für das neue Stadion verworfen. Stattdessen soll es laut Medienberichten eine Arena geben, die neben Fußball darauf ausgerichtet ist, auch NFL-Spiele auszutragen. Das wäre zwar teurer, würde aber eine neue Einnahmequelle bedeuten - und Wembley mächtig ärgern.

Die bestehenden Pläne für ein neues, 56.000 Zuschauer fassendes Stadion an der White Hart Lane wurden bereits im September verworfen: Mit der Firma "Populous" holte man die Architekten an Bord, die bereits das Olympiastadion und das Emirates Stadium des Stadtrivalen Arsenal entworfen hatten.

Laut "Daily Mail" steckt ein ganz besonderer Plan dahinter: Hinter den Kulissen arbeitet man an einem Multifunktionsstadion mit 65.000 Plätzen, das speziell darauf ausgerichtet sein soll, auch Spiele der amerikanischen Football-Liga NFL auszurichten. Die NFL richtet derzeit mehrere Spiele pro Jahr im Londoner Wembley-Stadion aus und trägt sich mit dem Gedanken einer permanenten Franchise in London herum.

Ausfahrbarer Rasen?

Dabei soll es laut Quellen vor allem darum gehen, einen ausfahrbaren Rasen zu errichten, um den Untergrund zwischen den beiden Sportarten schnell austauschen zu können. Das würde das Stadion um einiges teurer machen, könnte sich aber auch bezahlt machen.

Derzeit richtet Wembley die NFL-Spiele aus (zwei in diesem Jahr, drei im nächsten Jahr) und soll dabei bis zu siebenstellige Gewinne einfahren. Sollten die Spurs eine Abmachung mit der NFL erreichen oder sogar ein eigenes Team bekommen, könnte man millionenschwere Gewinne einfahren. Da im Wembley-Stadion auch Konzerte und andere Veranstaltungen ausgerichtet werden, könnte ein permanentes NFL-Team schwierig werden, vermutet die Zeitung.

Die Tottenham Hotspur im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung