Suche...

NBA-Preseason: Dallas Mavericks - New Orleans Hornets 87:74

"Wir wurden an den Brettern geschlachtet"

Von SPOX
Dienstag, 23.10.2012 | 11:21 Uhr
Anthony Davis (l.) schnappte sich starke 17 Rebounds, hier kann er Shawn Marion unterm Korb nur zuschauen
© Getty
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Die Dallas Mavericks haben nach zwei Niederlagen in Folge mal wieder ein Preseason-Game gewonnen. Ohne Dirk Nowitzki und Chris Kaman gelingt der Sieg über New Orleans. Hornets-Rookie Anthony Davis deckte dabei mit 17 Rebounds allerdings eine eklatante Mavs-Schwäche auf. Shawn Marion findet deutliche Worte.

Mavericks gleichen Preseason-Bilanz aus: Nach Pleiten gegen Phoenix und in Atlanta hat Dallas wieder ein Vorbereitungsspiel gewonnen. Gegen die New Orleans Hornets feierte das Team von Rick Carlisle einen 87:74-Erfolg. Damit stehen die Mavs nun bei einer 3-3-Bilanz in der Preseason. Erneut fehlte neben Dirk Nowitzki (Knie-OP) Center Chris Kaman mit einer Muskelverletzung in der rechten Wade.

Dallas erwischte mit 13:2 einen Superstart. In der zweiten Hälfte bauten die Mavs ihren Vorsprung zwischenzeitlich auf 20 Zähler aus. O.J. Mayo war mit 13 Punkten ihr bester Scorer, dahinter überzeugte erneut Rookie Jae Crowder (12). Nowitzki-Vertreter Elton Brand kam auf 9 Punkte und 4 Rebounds in 27 Minuten.

Allerdings deckte Hornets-Rookie Anthony Davis mit 17 (!) Rebounds, 11 davon defensiv, eine eklatante Mavs-Schwäche am Brett auf. Bester Rebounder bei Dallas war Shawn Marion (12/8 davon defensiv).

Marion reagierte alarmiert auf die Schwäche seiner Teamkollegen im Kampf um die zweiten Bälle: "Sie haben uns an den Brettern geschlachtet", so der Power Forward. Tatsächlich waren Marions 4 Offensive Rebounds die einzigen des gesamten Teams. Miserabel! Defensiv kamen die Mavs immerhin auf 36. Zum Vergleich: Die Hornets hatten 20 offensive und 42 defensive Rebounds zu bieten.

"Es gibt nicht viele Spiele, die du gewinnen kannst, wenn du 20 Offensiv-Rebounds herschenkst", wetterte Marion. "Wir müssen einen Weg finden, uns gegenseitig zu unterstützen und das in den Griff zu kriegen."

Der Grund dafür, dass die Mavericks trotz allem nie ihre Führung abgaben: Die Offensiv-Schwäche der Hornets. Ihre Topscorer waren Robin Lopez und Ryan Anderson (je 14). Das Problem: Lediglich Al-Faroug Aminu (10) punktete darüber hinaus zweistellig.

Im Scoring enttäuschte auch First Pick Davis, der in London mit den USA Olympiagold gewann. In 35 Minuten steuerte der Youngster nur 6 Zähler bei, traf aus dem Feld lediglich 2/12 Versuche.

Bitter für die Hornets: Austin Rivers musste im zweiten Viertel mit einer Sprunggelenksverletzung raus.

Kaman hofft auf Rückkehr zum Saisonstart: Sieben Tage noch bis zum Saisonstart in der NBA. Die letzten zwei Vorbereitungsspiele musste Chris Kaman passen. Die Muskulatur in der rechten Wade zwickt. Die Blessur hatte sich der Center im Spiel gegen die Suns zugezogen. Man müsse, so die Mavs, von Tag zu Tag entscheiden.

Für den Saisonstart gegen die Lakers rechnet Kaman fest mit seinem Einsatz gegen Dwight Howard und Co. "Ich bin sehr sicher, dass ich für das Spiel fit werde. Es ist noch lange hin. Ich habe noch eine gute Woche Zeit, und es wird immer besser." Eine Garantie, so Kaman weiter, könne er aber nicht abgeben.

Konstanz ist Kamans größtes Problem. In den letzten fünf Jahren hatte er aufgrund diverser Verletzungen 152 Spiele verpasst.

NBA: Das ist der Spielplan der Dallas Mavericks

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung