Suche...
NBA

NBA – 5 Fragen zur Entlassung von Tom Thibodeau: Das Ende der TimberBulls

Karl-Anthony Towns und Tom Thibodeau gehen von nun an getrennte Wege.

Etwas überraschend haben die Minnesota Timberwolves direkt nach einem Blowout-Sieg gegen die Los Angeles Lakers ihren Head Coach Tom Thibodeau entlassen. Wie kam es dazu und wie geht es nun weiter bei den Wolves? SPOX beantwortet die wichtigsten Fragen.

Was ist passiert?

Eigentlich erlebten die Timberwolves und Tom Thibodeau einen recht angenehmen Sonntag: Mit 22 Punkten Unterschied wurden die Los Angeles Lakers mittags nach Hause geschickt, wobei die Jungstars Karl-Anthony Towns und Andrew Wiggins beide genau die Qualitäten zeigten, die man sich in jedem Spiel von ihnen erhofft.

Da die Lakers sehr ersatzgeschwächt nach Minneapolis reisten, konnte man auch von einer erledigten Pflichtaufgabe sprechen. Nur gut eine Stunde später war es indes vorbei mit der vermeintlichen Harmonie: Besitzer Glen Taylor entschied sich dazu, Thibodeau als Head Coach und Team-Präsidenten zu entlassen.

Noch im Locker Room wurde Thibs von GM Scott Layden (dessen Posten wohl ebenfalls nicht sicher ist) und CEO Ethan Casson über die Entscheidung informiert - Adrian Wojnarowski (ESPN) zufolge war auch Thibodeau selbst davon überrascht, genau wie viele seiner Spieler.

Thibodeau wird nun interimsweise von Ryan Saunders ersetzt, der mit nur 32 Jahren zum jüngsten NBA-Coach avanciert. Thibodeaus Rolle als Team-Präsident wurde indes bisher nicht neu vergeben, allerdings hatte er im Front Office schon etwas länger an Macht verloren - schon im Zuge der Jimmy-Butler-Saga hatte Taylor betont, Thibs solle sich mehr aufs Coaching konzentrieren und Layden solle nach Trades suchen.

Thibodeaus Amtszeit bei den Wolves endete damit nach ziemlich genau zweieinhalb Saisons mit einer 97-107-Bilanz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung