Suche...

Mavs-Star will Entwicklung abwarten

Nowitzki lässt Zukunft offen

SID
Mittwoch, 08.06.2016 | 12:52 Uhr
Dirk Nowitzki glaubt, dass Kevin Durant bei den Thunder bleibt
© getty
Advertisement
NBA
Live
Celtics @ Cavaliers
NBA
Live
Rockets @ Warriors
NBA
Timberwolves @ Spurs
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Dirk Nowitzki hat sich erneut zu seiner Zukunft geäußert. Der Mavs-Superstar hat sich noch nicht entschieden, ob er aus seinem Vertrag aussteigt und welche Laufzeit sein nächster Vertrag in Dallas haben wird. Boss Mark Cuban gibt dem Deutschen dabei völlig freie Hand.

Nowitzki könnte im Sommer aus seinem Vertrag aussteigen und wäre dann Free Agent. Es besteht aber keinen Zweifel darüber, dass der Forward weiterhin für die Dallas Mavericks spielen wird. Die Frage wird nur sein, mit welchem Vertrag er das machen wird. "Ich steige vielleicht aus und unterzeichne einen neuen Zwei- oder Dreijahresvertrag. Es hängt davon ab, wie es läuft, aber das ist Stand jetzt der Plan", sagte Nowitzki beim Mavs Hoop Camp.

"Man kann immer etwas planen, aber wenn der Juli oder die Trade Deadline kommt, oder etwas beim Draft passiert, kann es schnell anders aussehen. Manchmal läuft es nun mal nicht so, wie man es geplant hat", ergänzte der 38-Jährige: "Vielleicht brauchen wir dann einen Trade und ich werde nur für ein Jahr unterschreiben, weil es für die Franchise besser ist."

"Spiele nicht des Geldes wegen"

Letztlich spielt es für den Superstar der Mavs keine Rolle, wie sein Vertrag aussieht. Das Karriereende bestimmt er unabhängig davon. "Die Sache ist doch, ich kann einen Vier- oder Fünfjahresvertrag unterschreiben und trotzdem aufhören, bevor dieser ausläuft. Das hindert mich nicht daran, das zu tun, was ich möchte. Es ist ja nicht so, dass ich noch des Geldes wegen spiele."

Nowitzki hat dabei die volle Rückendeckung von Boss Mark Cuban. "Dirk bekommt alles, was er will. Ende. Wenn Dirk Head Coach werden will, werden wir Coach Rick Carlisle einen anderen Posten geben. Dirk hat so viel für diese Franchise getan, dass er diese Möglichkeit verdient hat, selbst zu entscheiden", sagte der Milliardär mit einem Augenzwinkern und schickte gleich noch den nächsten Spruch hinterher: "Dirk kann spielen bis er 50 wird, langsamer als jetzt wird er nicht mehr."

Daher wünscht sich Nowitzki mehr Athletik um sich herum. "Wenn man sich die ganzen Teams anschaut, geht es darum athletisch zu sein und Werfen zu können. Daher will man einen Typen wie Dwight Powell halten. Ich glaube, Justin Anderson hat Riesenschritte in seinem ersten Jahr gemacht, daher muss man diese Jungs behalten. Das ist ein Bereich, in dem wir noch besser, jünger und athletischer werden können."

KD? "Keine Ahnung, wie realistisch das ist"

Ein Kandidat wäre sicher Superstar Kevin Durant. "Das ist schwierig, echt schwierig. Es wäre sicher ein Traum, aber keine Ahnung, wie realistisch das ist", sagte Nowitzki. "Ich glaube, wenn wir DeAndre letztes Jahr bekommen hätten, wäre unsere Chance sicher größer."

Der Deutsche glaubt ohnehin an einen Verbleib KDs in Oklahoma City: "Er will spielen, um zu gewinnen. Er hat eine starke Truppe um sich herum. Es läuft alles. Sie sind jung, haben Talent und Athletik. Er hat einen Superstar neben sich. Sie sind eigentlich gut aufgestellt."

Da die Mavs keinen Erstrundenpick im kommenden Draft haben, muss sich Dallas erneut auf die Free Agency konzentrieren. "Natürlich wollen wir einen Schritt nach vorne machen. Es gibt einige Namen, die uns gut zu Gesicht stehen würden, aber wir wissen ja, wie das in den vergangenen Jahren gelaufen ist. Manchmal braucht man auch ein wenig Glück, aber ein Versuch ist es wert."

Die Dallas Mavericks im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung