Suche...

Humphries vor Wechsel zu den Hawks

Von SPOX
Montag, 29.02.2016 | 12:24 Uhr
Kris Humphries steht vor einem Wechsel zu den Atlanta Hawks
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NBA
Bulls @ Wizards

Forward Kris Humphries steht vor einem Wechsel zu den Atlanta Hawks. Joe Johnson erklärt seine Entscheidung für die Miami Heat. Andre Miller wird sich den San Antonio Spurs anschließen.

Humphries vor Wechsel zu Schröder

Khris Humphries soll nach Informationen von Yahoo! Sports dazu tendieren, sich den Atlanta Hawks anzuschließen. Der Forward, der am Deadline-Day von den Washington Wizards nach Phoenix geschickt und von den Suns am Sonntag entlassen wurde, muss allerdings noch die Waiverliste passieren. Humphries absolvierte nur vier Partien für Phoenix und kommt in dieser Saison auf 6,4 Punkte und 4,1 Rebounds. Er soll als Backup hinter Al Horford und Paul Millsap dienen.

Miller nach San Antonio

Veteranen kann man nie genug haben, denkt sich auch Spurs-Coach Gregg Popovich. San Antonio steht zumindest unmittelbar vor der Verpflichtung von Andre Miller. Der Point Guard einigte sich unlängst mit den Minnesota Timberwolves auf einen Buyout und ist auf der Suche nach einem Contender. Miller befindet sich in seiner 17. NBA-Saison und legt in dieser Spielzeit 3,4 Punkte und 2,2 Assists in durchschnittlich 10,8 Minuten auf. Für den 39-Jährigen dürfte Guard Ray McCallum entlassen werden. Außerdem könnte sich auch Kevin Martin den Spurs anschließen. Der Shooting Guard verhandelt aktuell über einen Buyout mit Timberwolves und soll ebenfalls die Texaner als neues Team bevorzugen.

Johnson erklärt Entscheidung pro Heat

Joe Johnson absolvierte nach seinem Buyout bei den Brooklyn Nets bereits die erste Partie für die Miami Heat. Vor dem Spiel erklärte Iso Joe warum er sich für die Heat und gegen die Cavs und die Hawks entschied. "Ich habe so viele Verbindungen zu den Jungs hier. Mit D-Wade, [Amar'e Stoudemire], UD [Udonis Haslem] hatte ich in den letzten Jahren immer Kontakt. Ich hatte daher das Gefühl, dass es der richtige Schritt war." Johnson hofft zudem, über die Saison hinaus, in Miami bleiben zu können. "Ich glaube, wir haben viele Veteranen, die wissen, wie man gewinnt. Und die Möglichkeit länger bei den Heat zu bleiben, war ein weiterer wichtiger Punkt für mich. Ich würde es super finden, meine Karriere hier zu beenden. Mal schauen, was passiert."

Stoudemire äußert sich über Knicks-Situation

Vor rund einem Jahr verließ Amar'e Stoudemire die New York Knicks und schloss sich den Dallas Mavericks an. Mittlerweile spielt STAT in Miami und äußerte sich vor der Partie gegen die Knicks über die Situation im Big Apple. "Es ist hart. Wenn du Teil dieser Situation bist, musst du dieser Herr werden. Du musst sicher gehen, dass du die richtigen Entscheidungen für die Kollegen und das Team triffst. [...] Nicht jeder kann das. Das ist nicht immer leicht", sagte der Big Man ohne Namen zu nennen.

Auch zu einem Verbleib von Carmelo Anthony in New York hat der ehemalige Teamkollege eine Meinung: "In dieser Situation hast du mehrere Optionen. Wenn du gewinnen willst und das physisch nicht mehr hinbekommst, deine Mitspieler besser zu machen und sie an einen Punkt zu bringen, an dem du siegen kannst, dann musst du dich zu einem Team begeben, dass aufgebaut wurde, umzugewinnen." Stoudemire machte eben dies mit seinem Wechsel im Vorjahr.

Smith ist "extrem besorgt" über Cavs

Die Cleveland Cavaliers haben drei der letzten vier Spiele gewonnen und das sorgt auch innerhalb des Teams für Unruhe. "Wir können nicht so Basketball spielen wie wir es zuletzt getan haben. Es sind noch 24 oder 25 Spiele in dieser Saison und wir sprechen davon ein Championship Contender zu sein und werden dann so vernichtet, nachdem wir schon vom No.2-Team zerstört wurden. Das kann nicht sein. Wenn wir es wirklich ernst meinen, geht das einfach nicht", erklärte J.R. Smith. Einmal angefangen, redete sich der Shooter richtig in Rage. Es ist echt hart. Wenn wir mit so wenig Energie rauskommen, nachdem wir auswärts auf die Mütze bekommen haben, sollten wir nicht da stehen, wo wir stehen und auch nicht diese Trikots tragen."

Der Spielplan der NBA

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung