Preseason, 21. Spieltag

Harris bei Lakers-Sieg ohne Einsatzzeit

Von SPOX
Samstag, 26.10.2013 | 10:14 Uhr
Lakers-Coach Mike D'Antoni setzte gegen die Utah Jazz nur zehn Spieler ein
© getty
Advertisement
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
NCAA Division I FBS
Northwestern @ Wisconsin
MLB
Blue Jays @ Yankees
NCAA Division I FBS
Baylor @ Kansas St
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NBA
Timberwolves -
Warriors
NFL
Patriots @ Buccaneers
NBA
Warriors -
Timberwolves
NFL
RedZone -
Week 5
NFL
Chiefs @ Texans

Zum Abschluss der Preseason strafft Lakers-Coach Mike D'Antoni seine Rotation und gibt Elias Harris keine Minuten. Der Deutsche bangt jetzt um seinen Kaderplatz. Derweil feiert Deron Williams sein Comeback, die Brooklyn Nets überrollen die Miami Heat. James Harden verletzt sich, die Dallas Mavericks verlieren deutlich, in Milwaukee kommt's zum Spielabbruch.

Orlando Magic (2-6) - New Orleans Pelicans (7-1) 82:101 (BOXSCORE)

Topscorer: Manny Harris (12) - Brian Roberts (21)

Bitterer Abend für Manny Harris: Erst wird er Orlandos Topscorer gegen die Pelicans, dann entlassen ihn die Magic praktisch unmittelbar nach Spielschluss. Immerhin war er damit aber nicht allein: Auch Mickell Gladness, Kris Joseph und Draft Pick Romero Osby überlebten den Cut nicht.

Orlando steht jetzt bei 15 Spielern, vorläufig letzte Amtshandlung in Sachen Kaderplanung soll ein möglicher Buyout von Hedo Türkoglu sein. Coach Jacque Vaughn gab gegen New Orleans den Reservisten viel Spielzeit, um letzte Erkenntnisse zu bekommen.

Testet den League Pass vom 29.10. bis 5.11. FOR FREE!

Auch Monty Williams verteilte die Minuten auf viele Schultern, hatte vorher allerdings schon deutlich klarer gesehen, wer für die Pelicans welche Rolle spielen soll. Unter anderem riecht es danach, dass Jason Smith im Frontcourt an der Seite von Anthony Davis starten wird.

Neuzugang Tyreke Evans hatte nach seiner Knöchelverletzung aus dem Preseason-Auftakt gegen Houston erst seinen zweiten Auftritt für die Pelicans, (6 Punkte in 16 Minuten) und wird wohl die Rolle des sechsten Mannes einnehmen. Rookie Jeff Withey bekam 15 Minuten (8 Punkte, 5 Rebounds), der Ex-Bamberger Brian Roberts avancierte als Backup-Spielmacher zum Matchwinner.

New York Knicks (2-5) - Charlotte Bobcats (5-3) 83:85 (BOXSCORE)

Topscorer: Iman Shumpert (16) - Josh McRoberts (19)

Die Knicks traten erstmals wieder in ihrem renovierten Madison Square Garden an, J.R. Smith (11) und Amare Stoudemire (6) feierten Comebacks. Mehr zu lachen hatten aber die Bobcats. "Das war ein toller Sieg für uns, weil ihr hart dafür arbeiten mussten", sagte Kemba Walker (18) ganz preseason-untypisch.

Charlottes Spielmacher hatte anderthalb Minuten vor Schluss höchstpersönlich den Game-Winner versenkt, nach Carmelo Anthonys vergebenem möglichen Ausgleich kurz vor Spielende reckte Bismack Biyombo (20 Rebounds) die Arme in die Höhe, als wäre Charlotte in die Playoffs eingezogen.

Diese Szene zeigte gleichzeitig die niedrigen Ansprüche der Bobcats und die ungewöhnliche Intensität der Partie. Michael Kidd-Gilchrist verpasste sie allerdings, nachdem er sich am Donnerstag verletzt hatte. Genauso wie Al Jefferson (Knöchel), Ben Gordon und zahlreiche weitere Reservisten.

Rookie Cody Zeller kam auf solide 9 Punkte in 20 Minuten, New Yorks Neuling Tim Hardaway Jr. auf 5 Zähler in 15 Minuten. Metta World Peace steuerte von der Bank 12 Zähler bei.

Miami Heat (5-3) - Brooklyn Nets (5-2) 87:108 (BOXSCORE)

Topscorer: Udonis Haslem (16) - Alan Anderson (17)

Eins ist sicher: Dass Haslem und Anderson die Topscorer ihrer Mannschaft sind, wird in der Regular Season nicht allzu oft passieren. Und damit ist auch schon klar, dass im direkten Duell vor allem die Reservisten im Vordergrund standen.

LeBron James, Chris Bosh und Greg Oden gönnten sich zum Abschluss der Preseason eine Pause, Dwyane Wade spielte 25 miserable Minuten (3/11 Field Goals, 8 Punkte, 5 Turnover). Michael Beasley erhielt 21 Minuten Spielzeit (4/13 FG, 11 Punkte, 6 Rebounds).

Die Hauptrolle an diesem Abend spielte dann aber doch ein Starter: Deron Williams kehrte ins Lineup der Nets zurück und erhielt seine ersten Preseason-Minuten. Innerhalb von gut einer Minute versenkte der Spielmacher drei Dreier, nach einem weiteren Jumper im zweiten Viertel beendete Jason Kidd Williams' Abend.

"Er hätte bestimmt gern mehr gespielt, aber das ist nicht so wichtig", so der neue Coach des Teams. Williams (11 Punkte in 10 Minuten) selbst war zufrieden: "Basketball hat mir gefehlt. Das war ein wichtiger Schritt, ich freue mich, wieder dabei zu sein." Nach überstandener Knöchelverletzung kann's also losgehen mit der Regular Season.

Sehr ermutigend waren ohne Frage die Auftritte von Topscorer Anderson und Jason Terry (14), der seinerseits in der Vorbereitung mit Problemen zu kämpfen hatte. Rookie Mason Plumlee griff darüber hinaus 10 Rebounds ab, Kevin Garnett und Andrei Kirilenko pausierten.

Seite 1: Nets düpieren Heat

Seite 2: Harden verletzt sich

Seite 3: Harris spielt nicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung