Suche...

MLB-Roundup

Auch dank Kepler: Twins wieder auf Siegerstraße

Von SPOX
Mittwoch, 10.05.2017 | 08:50 Uhr
Max Kepler (l.) brachte die Minnesota Twins auf die Siegerstraße gegen Chicago
Advertisement
MLB
Live
Yankees @ Astros (Spiel 7)

Nach zwei Niederlagen in Folge fahren die Minnesota Twins einen ungefährdeten Sieg ein, der Deutsche Max Kepler trägt seinen Teil dazu bei. Die Seattle Mariners und St. Louis Cardinals fahren Comeback-Siege ein, Extra-Innings gibt es in Baltimore und Tampa Bay zu sehen. Und Albert Pujols nähert sich den 600 Homeruns.

National League

New York Mets (16-16) - San Francisco Giants (11-23) 6:1 BOXSCORE

  • Das Drama ließen die Mets dieses Mal außerhalb des Platzes und konzentrierten sich ganz aufs Kerngeschäft. Bereits im ersten Inning gelangen ihnen vier Runs. Den Auftakt machte Second Baseman Neil Walker mit einem 2-Run-Triple, gefolgt von einem RBI-Single durch Jose Reyes und einen RBI-Double von Rene Rivera.
  • Die Giants wiederum hatten am Ende nur zwei Hits zu Buche stehen, darunter ein weiterer Homerun von Catcher Buster Posey im vierten Inning. Mehr war gegen das ehemalige Giants-Prospect, Starting Pitcher Zack Wheeler, nicht drin. Der nämlich hielt sein früheres Team bei eben jenen zwei Hits in sechs Innings (4 BB, 4 SO, ER).

Erlebe die MLB Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Miami Marlins (13-19) - St. Louis Cardinals (18-14) 5:6 BOXSCORE

  • Die Cardinals bewiesen einen langen Atem beim Comeback-Sieg in Miami. Nach sieben Innings lagen sie 1:5 zurück und drehten dann so richtig auf. Im achten Inning gelangen insgesamt vier Runs, darunter der Ausgleich nach einem 2-Run-Single von Jedd Gyorko. Die Entscheidung besorgte schließlich ein RBI-Single von Dexter Fowler im neunten Inning.
  • Der Marlins-Bullpen in Person von Kyle Barraclough (1/3 IP, 3 H, 4 ER, 2 BB) und Brad Ziegler (2/3 IP, H, BS) warf damit einen richtig guten Auftritt von Starter Dan Straily aus dem Fenster. Der nämlich hatte in sieben Innings nur einen Run (3 H, BB, 5 SO) abgegeben und sogar per Sac Bunt für ein RBI gesorgt.

Colorado Rockies (21-12) - Chicago Cubs (16-16) 10:4 BOXSCORE

  • Im ersten Teil des Wetter-bedingten Doubleheaders im Coors Field durften sich die Hausherren einmal mehr auf First Baseman Mark Reynolds verlassen. In allen drei Innings, in denen die Rockies Runs erzielten - sechs im dritten, drei im vierten, einen im sechsten - hatte Reynolds RBI-Hits. Die Krönung war freilich sein Homerun zum Schluss (3-4, 3 R, 3 RBI).
  • Rookie-Pitcher Antonio Senzatela verbesserte seine Bilanz für Colorado auf 5-1 und ließ in sechs Innings nur zwei Runs zu (5 H, 3 BB, 4 SO), obwohl er nicht seine besten Pitches abrufen konnte und über weite Strecken kämpfen musste. Klein Vergleich aber zu Cubs-Starter Jake Arrieta, der enttäuschte: In 3 2/3 Inning gab er neun Runs ab (5 ER, 9 H, 3 BB) und kassierte die zweite Niederlage der Saison (4-2).

Colorado Rockies (21-13) - Chicago Cubs (17-16) 1:8 BOXSCORE

  • Das Schöne an so einem Doubleheader ist jedoch, dass man einen möglichen schwachen ersten Auftritt umgehend wettmachen kann. Und das taten die Cubs, die bereits im zweiten Inning richtig loslegten und fünf Runs erzielten. Der entscheidende Mann im gesamten Spiel: Pitcher John Lackey! Der begann mit einem RBI-Single bei Bases loaded die verrückte Fahrt.
  • Auf dem Mound wiederum war am Rechtshänder auch gar kein Vorbeikommen für die Rockies. Zehn Strikeouts servierte Lackey über sieben Innings. Dem gegenüber standen lediglich vier Hits und zwei Walks.

Fielder's Choice? RBI-Single? Hier geht's zum MLB-Glossar von SPOX!

Los Angeles Dodgers (18-14) - Pittsburgh Pirates (14-18) 4:3 F/10 BOXSCORE

  • Die Pirates schnupperten am Auswärtserfolg nach dem Solo-Shot von John Jaso im achten Inning zum 3:2, doch die Dodgers ließen nicht locker. Cody Bellingers RBI-Single im neunten Inning sorgte doch noch für den Ausgleich.
  • Die Entscheidung fiel dann im zehnten Inning durch ein RBI-Double von Austin Barnes, auf das Pinch-Runner Ross Stripling nach Hause kam. Stripling kam für Catcher Yasmany Grandal zum Einsatz, der das Inning per Lead-Off-Single eröffnet hatte.
  • Zuvor versuchte sich Dodgers-Starter Julio Urias (6 1/3 IP, H, ER, 2 BB, 5 SO) an einem No-Hitter, den erst Andrew McCutchen mit einem Double zum Start des siebten Innings zunichte machte.

American League

Toronto Blue Jays (12-21) - Cleveland Indians (18-14) 0:6 BOXSCORE

  • Offensiv präsentierten sich die Indians äußerst effektiv mit sechs Runs auf sieben Hits. Der größte darunter war schließlich der 3-Run-Shot von Catcher Yan Gomes im achten Inning zum Endstand.
  • Doch die Story des Abends war Clevelands Starter Carlos Carrasco! Der Rechtshänder pitchte sieben Shutout-Innings und gab nur drei Hits ab (7 SO). Der Bullpen um Andrew Miller und Nick Goody komplettierte anschließend den Shutout des Tribes in Kanada.

Tampa Bay Rays (16-19) - Kansas City Royals (12-20) 6:7 F/12 BOXSCORE

  • Mike Moustakas (2-6, 2 RBI) hatte im zwölften Inning Erbarmen mit allen Beteiligten im Tropicana Field und hämmerte einen Solo-Homerun zum 7:6 auf die Tribüne. Anschließend pitchte Closer Kelvin Herrera ein relativ sauberes Inning (BB) für den Save.
  • Die Rays hatten die Begegnung im Griff, bis dann der Bullpen gegen Ende Federn ließ. Letztlich gelang den Royals im achten Inning durch ein RBI-Single gegen Reliever Jumbo Diaz der Ausgleich, nachdem sie zwischenzeitlich schon 1:5 zurückgelegen hatten.

Oakland Athletics (15-18) - Los Angeles Angels (17-18) 3:7 BOXSCORE

  • Nach zwei Walk-Off-Siegen der A's stellten die Angels dieses Mal sicher, dass sie dieses undankbare Schicksal nicht noch ein drittes Mal nacheinander ereilte. Schon im ersten Inning hämmerte Designated Hitter Albert Pujols einen Solo-Homer ins Left Field - es war sein 596. Homerun insgesamt. Damit liegt er auf Platz neun der ewigen Bestenliste.
  • Die Angels legten dann zwei Homeruns und vier Runs insgesamt im zweiten Inning durch Ben Revere und Yunel Escobar drauf, was die Gäste auf die Siegerstraße brachte.
  • Der einzige Spieler der A's, der sich wirklich gegen die Pleite stemmte, war indes First Baseman Yonder Alonso (2-3, 3 RBI, BB), der mit seinen zwei Long Balls alle drei Runs seines Teams nach Hause schlug.

Chicago White Sox (15-16) - Minnesota Twins (16-14) 2:7 BOXSCORE

  • Die White Sox gingen zwar durch zwei Runs im dritten Inning in Führung, doch schon im vierten drehten die Twins die Partie. Party-Starter dabei war Right Fielder Max Kepler (1-4, R, RBI, BB), der an Position drei schlug und mit einem RBI-Single den ersten Run Minnesotas ermöglichte. Direkt im Anschluss schlug dann Designated Hitter Kenny Vargas einen 2-Run-Homer zur Führung.
  • Bester Mann auf Seiten der Twins war jedoch Center Fielder Byron Buxton, der langsam aber sicher heiß läuft und seine Karrierebestleistung mit drei Hits einstellte (3-4, R, RBI). Pitcher Hector Santiago, ein Ex-White-Sox-Spieler, überzeugte derweil in 6 2/3 Innings (3 H, 2 ER, 5 BB, 6 SO).

Seite 1: National und American League

Seite 2: Interleague Play

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung