MLB-Playoffs

Pitcher führen Tigers & Cards zu Siegen

Von SPOX
Sonntag, 13.10.2013 | 11:49 Uhr
So feierte Tigers-Pitcher Anibal Sanchez einen seiner 12 (!) Strikeouts gegen die Red Sox
© getty
Advertisement
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins

Die Detroit Tigers gehen dank ihres Starting Pitchers Anibal Sanchez in der American League Championship Serie gegen die Boston Red Sox in Führung. St. Louis liegt in der NLSC bereits mit 2-0 in Front, weil Rookie-Pitcher Michael Wacha die Los Angeles Dodgers das Fürchten lehrt.

Boston Red Sox - Detroit Tigers 0:1 - Serie 0-1 BOXSCORE

Kein No-Hitter. Dafür den Sieg in Spiel 1 der American League Championship Series. Damit können Anibal Sanchez und die Tigers nach dem ersten Duell mit Boston wohl ganz gut leben.

"Zu diesem Zeitpunkt in der Saison geht es nicht um einen No-Hitter, vor allem in dieser Serie. Wir sind erfolgreich gestartet, das ist viel wichtiger", so Sanchez, dem zusammen mit vier Relievers nur zwei Outs zum allerersten Combined-No-Hitter der Playoff-Historie fehlten.

Alleine der Starting Pitcher hatte am Ende zwölf Strikeouts auf dem Konto. Vor allem im ersten Inning lief Sanchez heiß und egalisierte mit vier Strikeouts einen Rekord.

Al Alburquerque, Jose Veras und Drew Smyly hielten den No-Hitter zwar auch nach Sanchez bis ins neunte Inning am Leben, allerdings zerstörte Bostons Daniel Nava mit einem Single ins Center Field gegen Joaquin Benoit den Traum.

Zu mehr reichte es für die Red Sox aber nicht, nachdem die Gastgeber im sechsten Inning in Rückstand geraten waren. Jhonny Peralta war mit einem RBI Single gegen Jon Lester für den einzigen Run des gesamten Spiels durch Miguel Cabrera verantwortlich.

An diesem Abend standen natürlich trotzdem die Pitcher im Vordergrund. "Das spricht ganz klar für die hohe Qualität in der Postseason. Trotzdem müssen wir in den nächsten Spielen einfach unsere Chancen besser nutzen, damit es nicht immer so eng wird", so Detroits Manager Jim Leyland.

Das gilt noch mehr für die Red Sox, die Scoring-Maschine der Regular Season, die im heimischen Fenway Park zum ersten Mal seit 95 Jahren in den Playoffs einen Shutout erlebten.

"Gerade in den Playoffs kommt es auf Kleinigkeiten an. Du lässt einen Run zu und das kann einer zu viel sein", betonte Lester im Anschluss an die Partie. Die Red Sox wollen es bereits in Spiel 2 am Sonntag besser machen. Dann schickt Boston Clay Buchholz auf den Mound. Die Tigers setzen auf Max Scherzer.

St. Louis Cardinals - Los Angeles Dodgers 1:0 - Serie 2-0 BOXSCORE

Rookie Michael Wacha hat als Starting Pitcher den Dodgers, die mit dem dreifachen All-Star Clayton Kershaw begannen, die zweite Niederlage in der NLCS beigebracht. 6 2/3 Innings lang behielt Wacha seine weiße Weste, schickte acht Batter mit Strikeouts vom Feld.

"Inzwischen ist er der Kerl, den wohl viele Teams gern gedraftet hätten", lobte Teamkollege David Freese den 22-jährigen Linkshänder. "Was er geleistet hat, ist bemerkenswert, zumal in seiner ersten Postseason."

Wacha erlaubte in seinen letzten drei Spielen nur 12 Baserunners und 1 Run in fast 23 Innings - brillant! Relief Pitcher Kevin Siegrist, der das 7. Inning mit einem Big Out beendete, fehlten zu seinem Rookie-Kollegen Wacha "fast die Worte. Es ist unglaublich, wie gut er sich bisher geschlagen hat."

Zum zweiten Mal in Folge hielten die Cards die Batter der Dodgers in Schach. Seit 19 NLCS-Innings ist L.A. nunmehr ohne Run, in der 3:1-NLDS-Serie gegen die Braves waren es iim Durchschnitt noch 6,5 Punkte gewesen.

Auch die Cardinals brachten es gegen Kershaw (5 Strikeouts) nur auf 2 Hits (beide im 5. Inning), erstmals seit den Yankees in der ALDS 2001 reichte das wieder einer Franchise zum Sieg. Zunächst rückte Freese nach seinem Hit eine Base vor, anschließend verbesserte er seine Position, weil Dodgers-Catcher A.J. Ellis einen Pitch Kershaws verpasste. Als Jon Jay schließlich einen Sacrifice Fly schlug, konnte Freese doppelt scoren.

"Das waren zwei sehr wichtige Siege, sehr hart erarbeitet gegen zwei Starting Pitcher wie Kershaw und Chris Withrow", zog Cards-Manager Mike Matheny Bilanz. "Aber wir heben jetzt nicht ab."

Zwei Siege fehlen St. Louis nur noch zum erneuten Einzug in die World Series. Spiel 3 steigt allerdings am Montag im Dodger Stadium. Doch da L.A. seine beiden Top-Starter bereits aufgeboten hat, muss Rookie Hyun-Jin Ryu gegen Cards-Ace Adam Wainwright auf den Mound.

Alle Playoff-Serien im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung