Mittwoch, 09.10.2013

MLB-Playoffs: Tigers erzwingen Spiel 5

Boston Red Sox erreichen ALCS

Die Boston Red Sox gewinnen erstmals seit 2008 wieder eine Playoff-Serie. Nur einen Tag nach dem verpassten Sweep bei den Tampa Bay Rays gelingt ihnen der Einzug in die American League Championship Series. Die Detroit Tigers erwingen derweil in der AL Spiel fünf gegen die Oakland Athletics.

Koji Uehara (l.) avancierte in nur einem Spiel vom Buhmann zurück zu Bostons Matchwinner
© getty
Koji Uehara (l.) avancierte in nur einem Spiel vom Buhmann zurück zu Bostons Matchwinner

Tampa Bay Rays - Boston Red Sox 1:3 - Serie 1:3 (BOXSCORE)

Nach der Party zum Einzug in die ALCS kann Koji Uehara wohl wieder ruhig schlafen. Nur einen Tag nachdem der Pitcher den Game Winning Homerun für die Rays zugelassen hatte, sorgte er für die letzten 4 Outs in diesem vierten Spiel und brachte so den dritten Sieg unter Dach und Fach.

Shane Victorino mit einem Infield Single hatte im 7. Inning die erste Führung für Boston zum 2:1 klar gemacht, Dustin Pedroia sorgte im 9. Abschnitt für den Endstand. "Es ist großartig, aber wir müssen noch einen weiteren Schritt machen, um dahin zu kommen, wo wir hinwollen", sagte Victorino.

Bevor Closer Uehara seinen Auftritt bekam, sorgte Set-Up Pitcher Craig Andrew Breslow mit seiner schnellen Linken für die nötige Sicherheit aus dem Bullpen: Alle vier Rays-Batter, die Breslow gegenüberstanden, schickte der Lefty ohne Hit vom Feld. Dieses Kunststück war dem 33-Jährigen in seinen 419 Regular Season-Spielen zuvor erst ein Mal gelungen.

MLB: Die Topverdiener 2013
11: Prince Fielder (Detroit Tigers): 23 Millionen US-Dollar
© getty
1/11
11: Prince Fielder (Detroit Tigers): 23 Millionen US-Dollar
/de/sport/diashows/1303/mlb/2013-topverdiener/bestbezahlte-baseballer-alex-rodriguez-a-rod-justin-verlander-cliff-lee-johan-santana-vernon-wells-cc-sabathia.html
10. Joe Mauer (Minnesota Twins): 23 Millionen US-Dollar
© getty
2/11
10. Joe Mauer (Minnesota Twins): 23 Millionen US-Dollar
/de/sport/diashows/1303/mlb/2013-topverdiener/bestbezahlte-baseballer-alex-rodriguez-a-rod-justin-verlander-cliff-lee-johan-santana-vernon-wells-cc-sabathia,seite=2.html
9. Zack Greinke (Los Angeles Dodgers): 23,1 Millionen US-Dollar
© getty
3/11
9. Zack Greinke (Los Angeles Dodgers): 23,1 Millionen US-Dollar
/de/sport/diashows/1303/mlb/2013-topverdiener/bestbezahlte-baseballer-alex-rodriguez-a-rod-justin-verlander-cliff-lee-johan-santana-vernon-wells-cc-sabathia,seite=3.html
8. Felix Hernandez (Seattle Mariners): 23,1 Millionen US-Dollar
© getty
4/11
8. Felix Hernandez (Seattle Mariners): 23,1 Millionen US-Dollar
/de/sport/diashows/1303/mlb/2013-topverdiener/bestbezahlte-baseballer-alex-rodriguez-a-rod-justin-verlander-cliff-lee-johan-santana-vernon-wells-cc-sabathia,seite=4.html
7. Mark Teixeira (New York Yankees): 23,1 Millionen US-Dollar
© getty
5/11
7. Mark Teixeira (New York Yankees): 23,1 Millionen US-Dollar
/de/sport/diashows/1303/mlb/2013-topverdiener/bestbezahlte-baseballer-alex-rodriguez-a-rod-justin-verlander-cliff-lee-johan-santana-vernon-wells-cc-sabathia,seite=5.html
6. CC Sabathia (New York Yankees): 24,3 Millionen US-Dollar
© getty
6/11
6. CC Sabathia (New York Yankees): 24,3 Millionen US-Dollar
/de/sport/diashows/1303/mlb/2013-topverdiener/bestbezahlte-baseballer-alex-rodriguez-a-rod-justin-verlander-cliff-lee-johan-santana-vernon-wells-cc-sabathia,seite=6.html
5. Vernon Wells (New York Yankees): 24,6 Millionen US-Dollar
© getty
7/11
5. Vernon Wells (New York Yankees): 24,6 Millionen US-Dollar
/de/sport/diashows/1303/mlb/2013-topverdiener/bestbezahlte-baseballer-alex-rodriguez-a-rod-justin-verlander-cliff-lee-johan-santana-vernon-wells-cc-sabathia,seite=7.html
4. Johan Santana (New York Mets): 24,6 Millionen US-Dollar. Der verletzungsgeplagte Pitcher ist im sechsten und letzten Jahr seines 137,5-Millionen-Deals
© getty
8/11
4. Johan Santana (New York Mets): 24,6 Millionen US-Dollar. Der verletzungsgeplagte Pitcher ist im sechsten und letzten Jahr seines 137,5-Millionen-Deals
/de/sport/diashows/1303/mlb/2013-topverdiener/bestbezahlte-baseballer-alex-rodriguez-a-rod-justin-verlander-cliff-lee-johan-santana-vernon-wells-cc-sabathia,seite=8.html
3. Cliff Lee (Philadelphia Phillies): 25 Millionen US-Dollar. Der Starting Pitcher gewann 2012 nur sage und schreibe 6 (!) Spiele. Seinem Gehaltsscheck tut das keinen Abbruch
© getty
9/11
3. Cliff Lee (Philadelphia Phillies): 25 Millionen US-Dollar. Der Starting Pitcher gewann 2012 nur sage und schreibe 6 (!) Spiele. Seinem Gehaltsscheck tut das keinen Abbruch
/de/sport/diashows/1303/mlb/2013-topverdiener/bestbezahlte-baseballer-alex-rodriguez-a-rod-justin-verlander-cliff-lee-johan-santana-vernon-wells-cc-sabathia,seite=9.html
2: Justin Verlander (Detroit Tigers): 28 Millionen US-Dollar. Rekordvertrag für einen Pitcher! Drei Tage vor Saisonstart unterschrieb der 30-Jährige einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag (140 Mio. Dollar). Dieser katapultiert ihn in die Top 10 der Topverdiener
© getty
10/11
2: Justin Verlander (Detroit Tigers): 28 Millionen US-Dollar. Rekordvertrag für einen Pitcher! Drei Tage vor Saisonstart unterschrieb der 30-Jährige einen neuen Fünf-Jahres-Vertrag (140 Mio. Dollar). Dieser katapultiert ihn in die Top 10 der Topverdiener
/de/sport/diashows/1303/mlb/2013-topverdiener/bestbezahlte-baseballer-alex-rodriguez-a-rod-justin-verlander-cliff-lee-johan-santana-vernon-wells-cc-sabathia,seite=10.html
1. Alex Rodriguez (New York Yankees): 29 Millionen US-Dollar. A-Rod führt die Liste der höchstbezahlten MLB-Profis an, der 37-Jährige kassiert mehr als alle Houston Astros zusammen
© getty
11/11
1. Alex Rodriguez (New York Yankees): 29 Millionen US-Dollar. A-Rod führt die Liste der höchstbezahlten MLB-Profis an, der 37-Jährige kassiert mehr als alle Houston Astros zusammen
/de/sport/diashows/1303/mlb/2013-topverdiener/bestbezahlte-baseballer-alex-rodriguez-a-rod-justin-verlander-cliff-lee-johan-santana-vernon-wells-cc-sabathia,seite=11.html
 

Boston steht nun bei 97 Saisonsiegen, damit stellt der AL East-Letzte des Vorjahres den MLB-Rekord von St. Louis ein. In ihrer ersten ALCS seit fünf Jahren treffen die Red Sox nun auf Detroit oder Oakland. Vor ihrem Angriff auf die World Series aber haben die Red Sox ein paar Tage Pause.

Detroit Tigers - Oakland Athletics 8:6 - Serie 2:2 (BOXSCORE)

Max Scherzer hat die ALCS-Hoffnung der Tigers einmal mehr am Glimmen gehalten, doch es war mächtig knapp. Denn für die A's lief schlichtweg alles schief, was schief laufen konnte.

Oakland sah bereits wie der sichere ALCS-Teilnehmer aus, als Jed Lowrie im 5. Inning einen Two-Run Homer über 348 Feet zur 3:0-Führung schlug. Doch noch im selben Abschnitt kamen die Tigers wie Phoenix aus der Asche zurück: Jhonny Peralta stellte mit seinem Three-Run-Homer (375 Feet) auf einen Schlag auf 3:3.

Ein umstrittener Homerun von Victor Martinez brachte den Tigers im 7. Inning erneut Ausgleich (4:4): Mehrere Detroit-Fans versuchten, den Ball von Martinez zu fangen, indem sie hinter dem Right Field über die Wand griffen. Mindestens einer der Anhänger bekam einen Finger an den Ball und verhinderte so, dass Oaklands Josh Reddick den Drive direkt fangen konnte.

Der Right Fielder und sein Teamkollege Coco Crisp protestierten unmittelbar, aber der Fan-Interference Call des Referees blieb auch nach dem Videobeweis aus. "Ich habe keinen Zweifel daran, dass ich den Ball gefangen hätte. Ich habe mir die Wiederholung angesehen und bin mir immer noch sicher", insistierte Reddick. "Es ist total frustrierend, dass ein Fan das Spiel beeinflussen kann."

Nach all den Diskussionen sollte die Stunde von Scherzer schlagen, doch der Tigers-Pitcher erwischte keinen guten Start. Erst gab er einen Run auf, dann kam er zu Beginn des 8. Innings erneut in Schwierigkeiten, als er bei der 5:4-Führung Detroits einen Walk und ein Double zuließ. Oakland hatte die Bases geladen, erneut schien alles für den A's Sieg gerichtet.

Doch Jim Leyland vertraute seinem Pitcher und ließ ihn auf dem Mound - die goldrichtige Entscheidung: Scherzer legte Shutouts gegen Reddick und Stephen Vogt hin, und hatte dann auch noch mächtig Glück, als bei Alberto Callaspos Line Drive doch noch auf Foul entschieden wurde.

"Das war total surreal", so Scherzer anschließend, "es passierte zwar nicht im 9. Inning, aber das ist der Stoff aus dem Pitcher-Träume sind".

Bis zum Ende des 8. Innings zog Detroit auf 8:4 davon. Oakland blieb nur noch die Ergebniskorrektur. Scherzer hat damit beide Siege Detroits in der ALDS-Serie gepitcht. Wer in Spiel 5 startet, steht derweil noch nicht fest.

Alle Playoff-Serien im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer holt sich 2016 den Titel?

MLB
Boston Red Sox
Chicago Cubs
San Francisco Giants
Toronto Blue Jays
Kansas City Royals
New York Mets
Los Angeles Dodgers
Ein anderes Team

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.