Suche...

Tigers marschieren gegen die Yankees

Von SPOX
Dienstag, 04.10.2011 | 12:50 Uhr
Tigers-Pitcher Justin Verlander warf elf Yankees aus dem Spiel
© Getty
Advertisement
NBA
Live
Spurs @ Rockets
NFL
Bears @ Lions
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
NFL
Chargers @ Chiefs
NFL
Texans @ Jaguars
NFL
RedZone -
Week 15
NBA
Kings @ Raptors
NFL
Jets @ Saints (DELAYED)
NHL
Blues @ Jets
NFL
Cowboys @ Raiders
NHL
Kings @ Flyers
NFL
Falcons @ Buccaneers
NBA
Warriors @ Lakers
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NHL
Jets @ Islanders
NFL
Colts @ Ravens
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
NFL
Vikings @ Packers
NFL
RedZone -
Week 16
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NFL
Steelers @ Texans
NBA
Wizards @ Celtics
NFL
Raiders @ Eagles
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NHL
Canadiens @ Lightning
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Fünf Jahre lang wartete Justin Verlander auf diesen Abend. Mit elf Strike-Outs war er der entscheidende Spieler für die Detroit Tigers im Spiel 3 der Playoffs gegen die New York Yankees. Zwischen den Tamba Bay Rays und den Texas Rangers spielte sich ein Drama ab - mit dem besseren Ende für Rangers-Manager Ron Washington.

Detroit Tigers - New York Yankees 5:4 - Serie 2-1

Justin Verlander war der Spieler des Spiels. Mit satten elf Strike-Outs in acht Innings führte er die Detroit Tigers zum 5:4-Sieg im dritten Playoff-Spiel gegen die New York Yankees an.

"Dies ist das erste Mal, dass ich in so einer Situation war. Es fühlte sich großartig an", erklärte der Pitcher. Vor fünf Jahren scheiterte er noch in einer ähnlichen Situation als übermüdeter Rookie. "Seitdem habe ich mir den Hintern aufgerissen, und ich fühle mich, als ob ich seit Jahren für so ein Spiel bereit bin."

Im ersten Inning hatte Verlander wie im ersten Spiel große Probleme: Curtis Grandersons RBI-Triple brachte Derek Jeter zum 1:0 nach Hause. Die Tigers drehten jedoch die Partie bis zum sechsten Inning und führten mit 4:2.

Die Yankees glichen im siebten Inning mit Brett Gardners Two-Run Double aus. Delmont Young brachte die Tigers im selben Inning mit einem Homerun gegen Reliever Rafael Soriano auf die Siegerstraße.

Detroit führt nun die Best-of-Five-Serie mit 2:1 an. Die Yankees stehen somit bereits im nächsten Spiel am heutigen Dienstag unter Zugzwang unbedingt zu gewinnen, um die Serie am Leben zu erhalten.

Tampa Bay Rays - Texas Rangers 3:4 - Serie 1-2

In den letzten drei Innings der dritten Playoff-Partie zwischen den Tamba Bay Rays und den Texas Rangers entschied sich diese spannende Partie. "Es waren die härtesten Innings des Jahres", erklärte Rangers-Manager Ron Washington nach dem Spiel.

Bis zum siebten Inning führten die Rays nach einem Solo-Homerun von Desmond Jennings mit 1:0. Dann schlugen die Rangers zurück.

Und wie: Adrian Beltres Single folgte Mike Napolis Homerun zur 2:1-Führung. Craig Gentry, Ian Kinsler und Elvis Andrus luden die Bases. Rays-Manager Joe Maddon schickte J. P. Howell daraufhin gegen Josh Hamilton - den MVP des Jahres 2010 der American League.

Das Ergebnis war jedoch ein Two-Run-Single. Die Rangers führten mit 4:1. Johnny Damon mit einem Run und B. J. Upton, Evan Longoria und Mark Joyce per Walk auf Base führten die Rangers wieder heran. Das Drama nahm im neunten Inning seinen Lauf, als Michael Gonzalez und Neftali Feliz weitere Runs verhinderten.

"Es war eine großartige Atmosphäre. Genau dies ist der Grund, warum man nicht jedes Spiel wie ein Postseason Game bestreiten kann", sagte Ian Kinsler, Second Baseman der Texaner. "Wir müssen jedoch noch ein Spiel gewinnen. Wir müssen uns nun erholen und bereit für das nächste Spiel sein."

Die MLB-Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung