Dienstag, 12.11.2013

Für Olympische Sommerspiele

Hamburg will sich Zeit lassen

Bezüglich einer erneuten Bewerbung um Olympische Sommerspiele will sich Hamburg Zeit lassen. Bis zum Ende des Jahrzehnts soll eine Entscheidung gefallen sein.

Hamburg denkt derzeit über eine Bewerbung für die Sommerspiele nach
© getty
Hamburg denkt derzeit über eine Bewerbung für die Sommerspiele nach

"Bis zum Ende des Jahrzehnts wollen wir so weit sein, uns grundsätzlich für jede sportliche Großveranstaltung erfolgreich bewerben zu können. Weil München es nicht geschafft hat, heben wir jetzt nicht gleich den Finger", erklärte Frank Reschreiter, Sprecher des in der Hansestadt für den Sport zuständigen Innensenators Michael Neumann.

Der SPD-Politiker hatte sich in diesem Zusammenhang bereits im Frühjahr in einem Interview auf ein direktes Bürgervotum vor einer endgültigen Entscheidung des Senats festgelegt.

Die norddeutsche Metropole hatte schon 2003 für die Sommerspiele 2012 kandidiert, verlor aber auf nationaler Ebene in der letzten Finalrunde die entscheidende Abstimmung gege Leipzig. Die Messestadt kam später im internationalen Vergleich nicht zum Zuge, die Spiele wurden vom Internationalen Olympischen Komitee letztlich nach London vergeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Das IOC kündigt Änderungen an

IOC bestätigt Bewerbungs-Anpassungen

Der IOC sieht den Plan der Doppelvergabe momentan als nicht umsetzbar

IOC begegnet Doppelvergabe skeptisch

2018 steigen die Winterspiele in Pyeongchang

IOC lädt NOKs nach Pyeongchang ein - auch das russische


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.