NHL

Schienbeinbruch! OP bei Stamkos

Von SPOX
Montag, 11.11.2013 | 22:26 Uhr
Steven Stamkos droht lange auszufallen - und womöglich sogar Olympia zu verpassen
© getty
Advertisement
NBA
Live
Warriors @ Thunder
NFL
Vikings @ Lions
NHL
Penguins @ Bruins
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NFL
RedZone -
Week 12
NHL
Canucks @ Rangers
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NFL
Packers @ Steelers
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NFL
Redskins @ Cowboys
NHL
Maple Leafs @ Oilers
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NFL
RedZone -
Week 13
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NFL
Eagles @ Seahawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
NFL
Steelers @ Bengals
NBA
Wizards @ Trail Blazers

Die Boston Bruins haben gegen den Tabellenführer der Atlantic Division Tampa Bay Lightning einen Big Point gelandet. Im heimischen TD Garden siegten die Bruins mit 3:0 und schoben sich bis auf einen Punkt an die Lightning heran auf Platz zwei. Tampa Bays Superstar Steven Stamkos verletzte sich sehr schwer.

Boston Bruins (11-5-1, 23 pts) - Tampa Bay Lightning (12-5-0, 24 pts) 3:0 BOXSCORE

Die Niederlage dürfte für die Gäste aus Florida nach der schweren Verletzung von Stamkos zur Nebensache geworden sein. Der 23-Jährige krachte nach einem Check in den Rücken von Dougie Hamilton mit dem rechten Bein gegen einen Torpfosten und konnte nicht mehr aufstehen.

Der Center wurde noch während des Spiels zu Röntgenaufnahmen ins Krankenhaus gefahren, die brachten den Worst Case ans Tageslicht: Der Superstar der Lightning fällt mit einem Schienbeinbruch auf unbestimmte Zeit aus. Laut "espn.com" hatte der Führende der Torschützenliste (14 Treffer) bereits einem Mitspieler gesagt, es sei etwas gebrochen, bevor er auf einer Trage vom Eis gebracht wurde. Die Diagnose dürfte auch das Olympia-Aus in Sotschi für ihn bedeuten.

"Der Ausfall wiegt sehr schwer, nicht nur für das Team", war die Enttäuschung bei Lightning-Coach Jon Cooper nach dem Spiel groß. "Er ist einer der besten Spieler der Welt. Es ist ein Verlust für jedermann."

Im Spiel legten die Hausherren stark los. Tampa Bay kam mit der Zeit immer besser ins Spiel, schaffte es aber nicht, einen der 28 Versuche im Tor unterzubringen. Ende des zweiten Drittels, als die Dominanz der Gäste am größten war, bestraften die Bruins die Ineffizienz von Tampa Bay eiskalt.

Innerhalb von 20 Sekunden trafen Patrice Bergeron (17:09) und Daniel Paille (17:29) mit einem Blitz-Doppelpack. Jarome Iginla machte im letzten Abschnitt mit einem Empty Net Goal eine Minute vor Schluss (19:01) den Deckel drauf.

Boxscores, Topscorer, Standings - alles zur NHL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung