Sonntag, 20.07.2008

Deutschland - Puerto Rico 96:82

Auf nach Peking!

Athen - Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hat sich im letzten Moment das Ticket für die Olympischen Spiele gesichert.

Im Spiel um Platz drei beim Qualifikations-Turnier in Athen setzte sich die DBB-Auswahl deutlich mit 96:82 gegen Puerto Rico durch. Dirk Nowitzki, für den sein großer Traum nun wahr wurde, hatte nach der Schlusssirene Tränen in den Augen und versteckte sein Gesicht unter einem Handtuch.

Die Auslosung am Abend ergab, dass Deutschland in Peking in der Olympia-Vorrunden-Gruppe B gegen das US-Dream-Team, Gastgeber China, Weltmeister Spanien, die ebenfalls erst in Athen qualifizierten Griechen und Angola antreten muss.

F�r Spox in Athen - Haruka Gruber berichtet vom Olympia-Qualifikationsturnier

Erfolgreichster Werfer auf Seiten des Bauermann-Teams war Nowitzki mit 32 Punkten, Puerto Rico hatte in J.J. Barea (18), Nowitzkis Teamkollegen in Dallas, den Topscorer.

 

Der SPOX-Spielfilm:

4.: Deutschland lässt den puertoricanischen Scharfschützen zu viel Platz. 9:14 hinten.

10.: Die DBB-Auswahl hat sich in die Partie gebissen. 22:23-Rückstand nach dem ersten Viertel.

20.: Es läuft. Neben Nowitzki überzeugen Kaman und vor allem Hamann. 48:39-Halbzeit-Führung.

30.: Unter anderem drei Dreier in Folge! Deutschland setzt sich vor dem letzten Viertel mit 74:58 ab.

40.: Deutschland schaukelt das Spiel trotz einiger Unkonzentriertheiten nach Hause. Endstand: 96:82.

Ergebnis, Deutschland, Puerto Rico, Olympia
© SPOX

Der Star des Spiels: Steffen Hamann. Zu Recht während des Turniers gescholten, zeigte er seine beste Leistung, als es darauf ankam. Variierte sein Offensivspiel, zog energisch zum Korb und traf auch aus der Distanz (2 von 3). Neben seinen 19 Punkten nicht zu vergessen seine 3 Rebounds und 4 Assists.

Die Gurke des Spiels: Keiner. Jeder Rollenspieler hat sein Soll erfüllt, einige brachten sogar deutlich mehr (Hamann, Greene). Unter dem Strich bleibt eine Teamleistung, die nach dem Kroatien-Spiel in dieser Form nicht zu erwarten war.

Die Statistik des Spiels: 52 Prozent getroffene Dreier. Was ein trainingsfreier Vormittag alles bewirken kann: Anders als gegen Kroatien verwandelte der Rest der Mannschaft die offenen Würfe, wenn sich Puerto Rico auf Nowitzki und Kaman stürzte. Überragend: Greene und seine vier Treffer (bei 7 Versuchen) ins Herz der Puertoricaner.

Die Lehren des Spiels: Simpel. Wenn wie im zweiten Viertel mit Hamann ein dritter Spieler neben Nowitzki und Kaman Verantwortung übernimmt, ist Deutschland ein Medaillenkandidat für Peking. So einfach ist das. Woran das Team aber definitiv arbeiten muss: das Verhalten beim gegnerischen Pressing. Brasilien machte es vor, Puerto Rico zog nach: Wenn der Gegner Full Court Press spielt, kommt Deutschland ins Schwimmen.

Für SPOX.com in Athen: Haruka Gruber

Diskutieren Drucken Startseite
SPOX.TV

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.