"Sorgenkinder" hoffen auf Leistungsanstieg

Böhm und Lesser entspannt

SID
Donnerstag, 07.01.2016 | 14:38 Uhr
Daniel Böhm (Nummer 11) und Erik Lesser (26) haben die WM-Norm noch nicht erfüllt
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Erik Lesser (Frankenhain) und Daniel Böhm (Buntenbock), die beiden "Sorgenkinder" im Team der deutschen Biathleten, hoffen beim Heim-Weltcup in Ruhpolding auf einen Leistungsanstieg. "Ich habe das Gefühl, dass es über Weihnachten besser geworden ist", sagte Böhm vor dem Sprint am Freitag (11.45 Uhr).

Lesser ergänzte: "Ich bin entspannt und will endlich ein ordentliches Rennen abliefern."

Als einzige Athleten der sechsköpfigen Stammformation haben die beiden Staffel-Weltmeister bislang die Norm für die WM in Oslo (3. bis 13. März) noch nicht komplett erfüllt. "Die WM-Norm ist mir sowas von egal. Selbst wenn ich sie erfülle, ist es ja noch nicht garantiert, dass ich starten darf", sagte Einzel-Weltmeister Lesser.

Denn die teaminterne Konkurrenz ist stark. Während Überflieger Simon Schempp und Co. bislang Top-Resultate geliefert haben, schafften es Böhm und Lesser jeweils nur einmal unter die Top-15. Ein weiteres Mal muss dies gelingen, um das WM-Ticket zu lösen.

"Es geht in die richtige Richtung", sagte Böhm: "Aber ich bin noch nicht dort, wo ich hin will. Das ist ein langer Prozess."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung