Vor Weltcup am Zauchensee

Rebensburg mit gutem ersten Training

SID
Donnerstag, 07.01.2016 | 12:50 Uhr
Viktoria Rebensburg belegte beim ersten Training Platz fünf
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Viktoria Rebensburg hat mit einem guten ersten Training für die Sprint-Abfahrt in Zauchensee/Österreich die Hoffnung auf ihre erste Podestfahrt in einem Speed-Rennen in diesem Winter genährt. Rebensburg (Kreuth) belegte am Donnerstag bei der ersten Schussfahrt am "Kälberloch" Platz fünf.

Mit einer Fahrtzeit von 1:07,24 Minuten hatte die 26-Jährige 0,65 Sekunden Rückstand auf die Tagesbeste, Tina Weirather aus Liechtenstein.

Nicole Schmidhofer (Österreich) belegte Platz zwei (0,06 Sekunden zurück), Dritte wurde "Speed Queen" Lindsey Vonn (USA/0,11), die im Salzburger Land ihren 72. Weltcup-Sieg einfahren will.

Die verkürzte Abfahrt dort findet am Samstag statt, am Sonntag folgt ein Super-G. Zauchensee hatte die Rennen von St. Anton übernommen, wo wegen Schwierigkeiten bei der Pistenpräparierung nicht gefahren werden kann.

"Nachdem mich in den letzten Tagen eine Erkältung lahmgelegt hat, bin ich auf dem Weg, wieder fit zu werden. Das Sprint-Format kommt mir diesbezüglich entgegen", sagte Rebensburg. Als Riesenslalom-Fahrerin sei sie es "gewohnt, zwei Läufe zu absolvieren und damit auch, in der Pause die erste Fahrt zu analysieren. Das sollte mir entgegenkommen", ergänzte sie.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung