Freitag, 30.01.2015

Eiskunstlauf-EM: Russische Paare vorn

Vartmann/van Cleave nur Sechste

Keine Weltmeister mehr, keine Spitzenplatzierungen mehr: Im Jahr eins nach dem Rücktritt der Olympia-Dritten Aljona Savchenko und Robin Szolkowy ist der deutsche Paarlauf bei den Eiskunstlauf-Europameisterschaften in Stockholm ins Mittelmaß zurückgefallen.

Mari Vartmann und Aaron van Cleave liegen im Kurzprogramm auf dem sechsten Rang
© getty
Mari Vartmann und Aaron van Cleave liegen im Kurzprogramm auf dem sechsten Rang

Rang sechs erreichten im Kurzprogramm die deutschen Meister Mari Vartmann und Aaron van Cleave (Düsseldorf/Berlin), die Berliner Minerva-Fabienne Hase und Nolan Seegert wurde Elfte des Zwischenklassements.

An der Spitze platzierten sich die beiden russischen Paare Xenia Stolbowa/Fedor Klimow (71,38) sowie Yuko Kawaguti und Alexander Smirnow (69,86). Den führenden Olympia-Zweiten sowie den Ex-Europameistern am nächsten kamen Vanessa James und Morgan Cipres aus Frankreich (60,13),

Vartmann/van Cleave, erstmals auf internationaler Bühne von ihrem Ex-Konkurrenten und neuen Trainer Daniel Wende betreut, verdarben sich ein besseres Abschneden durch einen Patzer des Kanadiers beim dreifachen Toe-Loop. Der 27-Jährige schaffte die letzte Rotation nicht und landete folgerichtig sehr unsauber. Am Ende standen 54,36 Zähler zu Buche.

Szolkowy gibt Trainerdebüt

In seiner neuen Funktion als Trainer in Moskau gab Szolkowy sein Debüt bei europäischen Titelkämpfen. Seine Schützlinge Jewgenija Tarasowa und Wladimir Morosow blieben allerdings unter ihren Möglichkeiten und konnten mit Rang fünf und 57,13 Punkten nicht vollends zufrieden sein.

Lehrgeld zahlen musste bei seinem EM-Debüt erwartungsgemäß das Nachwuchspaar Hase/Seegert. Die deutschen Vize-Meister konnten ihren Einzelsprung, den dreifachen Salchow, beide nur unsauber landen und erhielten dafür von den Preisrichtern empfindliche Punktabzüge. 42,13 Zähler bedeuteten lediglich Rang elf unter 14 Paaren.

Gefährdet ist auch weiterhin ihre Qualifikation für die Weltmeisterschaften Ende März in Shanghai. Mit 23,69 Technikpunkten blieben Hase/Seegert unter der vom Weltverband ISU geforderten Marke (25,00) und müssen damit in einem anderen Wettbewerb diese Hürde noch überspringen.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Welcher Deutsche drückt dem Winter 2015/2016 seinen Stempel auf?

Felix Neureuther
Severin Freund
Simon Schempp
Eric Frenzel
Natalie Geisenberger
Laura Dahlmeier
ein anderer Athlet

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.