Zhiganshina/Gazsi vor Karriereende

SID
Freitag, 30.01.2015 | 09:29 Uhr
Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi haben ihr Karriereende bekannt gegeben
© getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Die sechsmaligen deutschen Eistanz-Meister Nelli Zhiganshina und Alexander Gazsi werden nach zehn gemeinsamen Jahren ihre Karriere nach den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften Ende März in Shanghai beenden.

Dies kündigten die beiden Oberstdorfer bei den europäischen Titelkämpfen in Stockholm an, nachdem sie dort den siebten Platz belegt hatten.

"Das wird für uns nicht ganz einfach werden, wir sind jetzt schon ein bisschen aufgeregt", sagte der 30 Jahre alte Gazsi. Die Schützlinge von Trainer Martin Skotnicky hatten im vergangenen Jahr bei den Olympischen Winterspielen von Sotschi Rang elf erreicht.

Ihr bestes Jahr war 2013, seinerzeit wurden sie Zehnte der Weltmeisterschaften und kamen bei der EM auf den sechsten Platz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung