ISU noch auf Sponsorensuche

Viele Weltcup-Standorte unklar

SID
Mittwoch, 19.03.2014 | 13:24 Uhr
Heather Richardson und die anderen Athleten wissen noch nicht, wo sie 2014 laufen werden
© getty
Advertisement
NBA
Live
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika

Der Eissport-Weltverband ISU hat für den nächsten Winter noch keinen neuen Sponsor für die Eisschnelllauf-Weltcupserie gefunden. Damit sind auch die Prämienzahlungen für die Athleten noch unsicher.

"Wir beschäftigen uns damit", sagte ISU-Vizepräsident Jan Dijkema in Heerenveen. Der bisherige Hauptsponsor, der Energiekonzern Essent, beendete zum Saisonende sein Engagement.

Von 1999 bis 2014 finanzierte die niederländische RWE-Tochter den Eisschnelllauf-Weltcup. Die Durchführung des Weltcups wäre aber auch ohne einen neuen Sponsor nicht gefährdet. Die ISU würde vermutlich auch die Prämienzahlung übernehmen, dann aber möglicherweise in reduzierter Form.

Obihiro und Seoul stehen fest

Die ISU hat daher auch trotz der finanziellen Unsicherheiten die Termine für die ersten Weltcuprennen der nacholympischen Saison benannt. Der Weltcup startet in Asien: Vom 14. bis 16. November macht der Tross in Obihiro (Japan) halt, am 22. und 23. November stehen Rennen in Seoul (Südkorea) auf dem Programm.

Im Dezember sollen zwei Weltcups in Europa stattfinden, weitere zwei im Januar/Februar 2015. Das Finale ist für Mitte März als letzte Veranstaltung der Saison geplant. Von Obihiro und Seoul abgesehen, wurden noch keine weitere Austragungsorte genannt.

Es wird damit gerechnet, dass die Deutsche Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) ein Weltcuprennen im Dezember oder im Januar erhält.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung