Ferry mit Sieg im Massenstart

Böhm nur Achter in Pokljuka

SID
Sonntag, 09.03.2014 | 12:08 Uhr
Daniel Böhm zeigte beim Massenstart eine solide Leistung
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Die deutschen Biathleten sind zum Abschluss des Weltcups im slowenischen Pokljuka am Podest vorbeigelaufen. Im Massenstart-Rennen über 15 km erreichte Daniel Böhm (eine Strafrunde) als bester Athlet des DSV einen ordentlichen achten Rang - im Kräftemessen der Stars blieb Böhm auch wegen eines Fehlers mit dem letzten Schuss allerdings chancenlos.

Seinen zweiten Sieg in dieser Woche feierte der Schwede Björn Ferry, der sich vor dem Gesamtweltcup-Führenden Martin Fourcade und Staffel-Olympiasieger Jewgeni Ustjugow durchsetzte. Die drei Athleten auf dem Podium blieben als einzige ohne Strafrunde.

"Es war von Anfang an spannend und hektisch. Im Massenstart muss man immer fokussiert sein. Vor dem Wochenende wusste ich nicht, wo ich stehe. Ich habe nicht gedacht, dass es nach der Krankheit schon wieder so gut geht", sagte Böhm im ZDF.

Schwache Leistung der DSV-Herren

Im Gegensatz zu Böhm verpassten Arnd Peiffer (3) und Simon Schempp (4) eine vordere Platzierung. Peiffer lief auf den 17. Platz, der von einem Infekt noch sichtlich geschwächte Schempp wurde 26.

Die nächste Möglichkeit für vordere Platzierungen bietet sich den Skijägern bereits in der kommenden Woche beim vorletzten Weltcup im finnischen Kontiolahti. Den Abschluss der langen Olympia-Saison bilden danach die Rennen am legendären Holmenkollen in Oslo.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung