Enttäuschung beim Weltcup in Pokljuka

Peiffer nur auf Platz 20

SID
Samstag, 08.03.2014 | 11:59 Uhr
Nach dem Sprint lag Arndt Peiffer noch auf Platz drei
© getty
Advertisement
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks

Eklatante Schwächen am Schießstand haben Biathlet Arnd Peiffer beim Weltcup im slowenischen Pokljuka eine vordere Platzierung gekostet.

Der 26-Jährige aus Clausthal-Zellerfeld leistete sich im Verfolgungsrennen über 12,5 km sechs Fehler und landete trotz guter Ausgangsposition nur auf dem 20. Rang.

Peiffer war als Sprint-Dritter mit nur 2,7 Sekunden Rückstand und damit besten Aussichten auf seinen zehnten Weltcupsieg in die Loipe gegangen.

Beim Sieg des Russen Anton Schipulin (ein Fehler) war daher Daniel Böhm (Buntenbock/drei Fehler) auf dem 16. Platz der beste Athlet des DSV. Platz zwei ging an Björn Ferry (Schweden) vor Altmeister Ole Einar Björndalen (Norwegen).

"Das war ein ziemlich schlechtes Schießen, damit bin ich natürlich nicht zufrieden. Irgendwie war der Wurm drin", sagte Peiffer, der nach dem ersten Schießen noch geführt hatte, im "ZDF".

Keine Chance für Doll, Graf und Kühn

Die weiteren Deutschen hatten sich durch schwache Leistungen bereits im Sprint ihre Chancen auf ein gutes Resultat verbaut. Benedikt Doll (Breitnau/4) landete auf dem 38. Platz, Florian Graf (Eppenschlag/4) wurde 40. Johannes Kühn (Reit im Winkl/8) überquerte als 45. die Ziellinie.

Nach dem Verfolgungsrennen der Frauen (13.25 Uhr) beenden am Sonntag die Massenstarts den drittletzten Weltcup. In der kommenden Woche finden Rennen im finnischen Kontiolahti statt, ehe zum Abschluss der Olympiasaison der Weltcup am legendären Holmenkollen in Oslo auf dem Programm steht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung