Skisprung-Weltcup in Hinzenbach

Vogt verpasst Podium

SID
Sonntag, 02.02.2014 | 20:01 Uhr
Carina Vogt nimmt in Sotschi an ihren ersten Olympischen Spielen teil
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Skispringerin Carina Vogt hat bei ihrer Generalprobe für die Olympischen Spiele in Sotschi das Podium zum zweiten Mal in Folge verpasst. Beim letzten Weltcup reichte es für die 21-Jährige im österreichischen Hinzenbach nur zum fünften Rang.

Den Sieg holte die erneut überragende Japanerin Sara Takanashi, die durch ihren zehnten Erfolg im 13. Weltcup-Springen den Vorsprung in der Gesamtwertung auf die zweitplatzierte Vogt ausbaute und ihre Favoritenrolle für die Goldmedaille in Sotschi eindrucksvoll untermauerte. Dahinter landete die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz vor Julia Kykkaenen aus Finnland.

Die beiden anderen deutschen Olympia-Starterinnen, Katharina Althaus (Oberstdorf) und Ulrike Gräßler (Klingenthal), erreichten in Hinzenbach den zwölften bzw. 18 Rang. Über das beste Ergebnis ihrer Karriere durfte sich Anna Häfele (Willingen) freuen, die auf Rang neun landete und damit ihre erste Top-10-Platzierung feierte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung