Rittner: "Chancen stehen bei 50:50"

SID
Dienstag, 12.04.2016 | 15:37 Uhr
Barbara Rittner ist seit 2005 Kapitän des DTB-Fed-Cup-Teams
© getty

Teamchefin Barbara Rittner sieht die Playoff-Partie zwischen ihrer Mannschaft und Gastgeber Rumänien am kommenden Wochenende in Cluj als komplett offen an. "Ich erwarte eine heiße Atmosphäre in der Halle und sehe die Chancen bei 50:50. Es wird viel von der Tagesform abhängen", sagte Rittner dem SID am Dienstag.

Sollte das DTB-Quartett die Partie um den Klassenerhalt in der Weltgruppe verlieren, könnten Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber und Co. frühstens 2018 wieder nach dem ersehnten Fed-Cup-Titel greifen. "Natürlich ist da dieses Unwohlsein, dass dieses Szenario eintreten könnte. Aber es ist nicht motivierend, daran zu denken", meinte Rittner vor dem Duell in der seit Wochen mit 7500 Zuschauern ausverkauften Sala-Polivalenta-Arena.

Star im rumänischen Team ist Simona Halep, die Nummer sechs im WTA-Ranking. Am Mittwoch reist "Nachzüglerin" Kerber ("Ich fühle mich gut") in Cluj an. Die Weltranglistendritte hatte am vergangenen Samstag ihr Halbfinale beim WTA-Turnier in Charleston/South Carolina wegen Erschöpfung abbrechen müssen. Nach der Rückkehr aus den USA am Montag verbrachte sie den Dienstag noch zum Erholen zuhause. "Ich habe mit Angie telefoniert, alles ist gut. Ich denke, sie wird bis zum Wochenende fit sein", berichtete Rittner.

Linkshänderin Kerber ist als deutsche Nummer eins gesetzt. Um den zweiten Einzelplatz streiten sich Andrea Petkovic (WTA-Nr. 30) und Annika Beck (WTA-Nr. 41). Als vierte Spielerin steht Julia Görges (WTA-Nr. 59) im Aufgebot.

Die WTA-Tour in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung