Australian-Open-Siegerin mit gesundheitlichen Problemen

DTB: Kerber verpasst Abreise nach Cluj

Von SPOX
Montag, 11.04.2016 | 12:57 Uhr
Die Teilnahme am Abstiegsduell gegen Rumänien soll für Angelique Kerber aber nicht gefährdet sein
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
DiLive
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
DiLive
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5

Angelique Kerber hat die Abreise der deutschen Damen von München nach Cluj am Montag verpasst. Das Fed-Cup-Abstiegsduell gegen Rumänien soll laut Teamchefin Barbara Rittner jedoch nicht in Gefahr sein. Sorgen um den Fitnesszustand der deutschen Nummer eins scheinen dennoch angebracht.

"Sie war einfach erschöpft", hatte Rittner bereits nach der Aufgabe Kerbers beim WTA-Turnier in Charleston erklärt. Die Australian-Open-Siegerin musste im Halbfinale gegen Sloane Stephens völlig entkräftet beim Stand von 1:6 und 0:3 die Partie abbrechen.

Seit mehreren Wochen plagt sich Kerber mit gesundheitlichen Problemen herum, wirkt nach ihrem Sieg Down Under ausgelaugt.

Trotz des Fehlens bei der Abreise ging Rittner am Montag nicht von einem Ausfall im wichtigen Abstiegsduell des Fed Cups gegen Gastgeber Rumänien aus. Kerber soll im Laufe der Woche dem Team nachreisen und am Wochenende auf dem Platz stehen.

DTB-Damen droht Déjà-vu

Außer der deutschen Nummer eins kann Rittner beim Aufeinandertreffen mit Simona Halep und Co. auf Sand noch auf Andrea Petkovic, Annika Beck sowie Julia Görges setzen.

Bei einer Niederlage droht dem DTB-Team der Abstieg in die Zweitklassigkeit. Zuletzt war dies im Jahr 2012 der Fall. Sollten die deutschen Damen in Rumänien gewinnen, gehören Kerber und Co. auch 2017 zur Weltgruppe der besten acht Nationen.

Angelique Kerber im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung