Weltrekordler und Weltmeister mit ordentlichen Auftritten

Biedermann und Koch erfüllen die Norm

SID
Sonntag, 08.05.2016 | 18:42 Uhr
Paul Biedermann schaffte die geforderte Richtzeit problemlos
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Weltrekordler Paul Biedermann (Halle/Saale) und Weltmeister Marco Koch (Darmstadt) haben auf ihren Paradestrecken ihre Teilnormen für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro mit Bravour erfüllt.

Bei der Schwimm-DM in Berlin schaffte Ex-Weltmeister Biedermann im Finallauf über 200 m Freistil als Sieger die geforderte Richtzeit in 1:45,45 Minuten problemlos und gewann den Titel. Über die halbe Distanz hatte er die Norm am Samstag noch verfehlt.

Koch hatte zwar im Vorlauf knapp die Richtzeit verpasst, da er aber genau wie Biedermann bereits vornominiert ist, reichte dem Hessen sein Meistertitel für die Teilqualifikation. Mit 2:07,88 Minuten schwamm er im Finale über 200 m Brust souverän zum Titel. Am Samstag hatte Koch über die halbe Distanz die Normzeit im Endlauf verpasst, war aber ebenfalls deutscher Meister geworden.

Nach dem Nachweis der Qualifikationszeit in der deutschen Hauptstadt müssen die Schwimmer im Juni bei der Mare Nostrum Tour oder bei den German Open in Berlin (5. bis 8. Juli) noch einmal leicht entschärfte Normen knacken, um beim Saison-Highlight in Brasilien dabei zu sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung