Nach mühelosem Heimsieg gegen die HSG Wetzlar

Kiel erobert Platz zwei zurück

SID
Sonntag, 08.05.2016 | 18:17 Uhr
Domagoj Duvnjak übernahm in der Schlussphase der Partie die Verantwortung
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Lega Basket Serie A
Brindisi -
Turin
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Rekordmeister THW Kiel hat mit einem mühelosen Heimsieg Platz zwei in der Bundesliga zurückerobert. Der Titelverteidiger gewann gegen die HSG Wetzlar mit 30:21 (16:7) und zog damit in der Tabelle wieder am Nordrivalen SG Flensburg-Handewitt vorbei.

Bester Werfer der Gastgeber war Domagoj Duvnjak mit sechs Treffern, bei Wetzlar trafen Europameister Jannik Kohlbacher und Filip Mirkulovski (4) am häufigsten.

Mit nun 46:8 Punkten verkürzten die Kieler außerdem den Rückstand auf Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen zumindest vorübergehend auf zwei Zähler. Die Mannheimer haben allerdings bereits am Nachmittag (17.15 Uhr) im Auswärtsspiel bei den Füchsen Berlin die Chance, den alten Abstand wieder herzustellen. Dritter ist Flensburg mit 45:9 Punkten.

Alles zur Handball-Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung