Schwimmen

Phelps spricht über Olympia-Comeback

SID
Donnerstag, 16.04.2015 | 09:40 Uhr
Michael Phelps zeigte Reue bezüglich der Fehler in der Vergangenheit
© getty

Superstar Michael Phelps hat erstmals öffentlich über seine Ambitionen auf einen Start bei den Olympia 2016 in Rio de Janeiro gesprochen. "Ihr seid die ersten, die es hören. Aber ... als ob es eine große Überraschung wäre...", sagte der Rekord-Olympiasieger am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Mesa/Arizona.

Schwimm-Superstar Michael Phelps (USA) hat erstmals öffentlich über seine Ambitionen auf einen Start bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro gesprochen. "Ihr seid die ersten, die es hören. Aber ... als ob es eine große Überraschung wäre...", sagte der Rekord-Olympiasieger am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Mesa/Arizona.

Dort springt der 29-Jährige ab Donnerstag zum ersten Mal nach Ablauf seiner sechsmonatigen Sperre wegen einer erneuten Alkoholfahrt wieder ins Becken. "Ich würde natürlich gerne der Welt beweisen, dass ich in einer anderen Situation bin und es mir viel besser geht als jemals zuvor", sagte Phelps, der bei dem Meeting in Arizona für die 100 m Schmetterling (Donnerstag), 100 m Rücken, 400 m Freistil (jeweils Freitag), 200 m Lagen und 100 m Freistil (jeweils Samstag) gemeldet hat.

Phelps hoffte auf Begnadigung für Kasan

Schon vor einem Jahr war Mesa Schauplatz einer Phelps-Rückkehr gewesen. Damals hatte der 26-malige Weltmeister sein Comeback nach seinem ursprünglichen Rücktritt im Anschluss an die Olympischen Spiele 2012 in London gefeiert.

Die Entscheidung des US-Verbandes, ihn als Wiederholungstäter aus dem WM-Kader für Kasan zu streichen, "habe ich akzeptiert", sagte Phelps weiter. Zuvor war spekuliert worden, dass er möglicherweise begnadigt werden könnte.

Der 18-malige Olympiasieger war von einem Gericht kurz vor Weihnachten zu einer einjährigen Bewährungsstrafe wegen einer Autofahrt unter Alkoholeinfluss verurteilt worden. Er habe in den vergangenen acht Monaten viel dazugelernt, sagte Phelps: "Es war brutal, eine der größten Herausforderungen meines Lebens."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung