Biedermann nicht zu schlagen

SID
Dienstag, 18.10.2011 | 18:51 Uhr
Paul Biedermann schwamm die 400 m Freistil in 3:40,40 Minuten
© Getty
Advertisement
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 1
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: New York
Glory Kickboxing
Glory 55: New York
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 1
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 1
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 2 -
Session 2
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 8
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 9
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale

Mit der Jahresweltbestzeit über 400 m Freistil hat Weltrekordler Paul Biedermann zum Auftakt des Kurzbahn-Weltcups in Moskau seine gute Form unter Beweis gestellt.

Drei Tage nach seinem souveränen Erfolg in Stockholm setzte sich der Doppel-Weltrekordler Paul Biedermann über 400 m Freistil mit 3:40,40 Minuten an die Spitze der Bestenliste. Der Kurzbahn-Weltmeister distanzierte Lokalmatador Nikita Lobintsew um gut zwei Längen (3:43,02).

Superstar Michael Phelps kam bei seinem ersten Wettkampf seit der Langbahn-WM in Shanghai im Juli indes nur langsam in Fahrt. Der 14-malige Olympiasieger verpasste zunächst über 100 m Freistil in 47,77 Sekunden als Elfter das Finale.

Am Nachmittag musste der 26 Jahre alte US-Amerikaner zudem eine Schlappe auf seiner Paradestrecke 200 m Schmetterling einstecken und wurde in 1:53,24 Minuten nur Dritter hinter dem Japaner Hidemasa Sano (1:51,62) sowie dem Südafrikaner Chad Le Clos (1:51.95).

Biedermann gegen Phelps

Nur über 100 m Lagen siegte Phelps, der am kommenden Wochenende auch beim Weltcup in Berlin an den Start gehen wird, in 52,19 Sekunden. "Wir sollten Meetings haben, bei denen wir öfter die 100 m Lagen schwimmen können. Das ist die beste Strecke", twitterte Phelps nach dem Sieg. Am Mittwoch kommt es über 200 m Freistil zum Vergleich zwischen ihm und Biedermann.

Einen weiteren Podestplatz für das dreiköpfige deutsche Team holte Biedermanns Hallenser Vereinskollegin Daniela Schreiber über 50 m Freistil. Beim Sieg der Schwedin Therese Alshammar (24,27) schlug die deutsche Kurzbahn-Vizemeisterin hinter Allison Schmitt aus den USA (24,74) nach 24,89 Sekunden als Dritte an.

Schlecht in die dritte von insgesamt sieben Weltcup-Veranstaltungen ist der Darmstädter Marco Koch gestartet. Über 200 m Brust wurde der Kurzbahn-Europameister bereits im Vorlauf disqualifiziert, über 50 m kam der Brustspezialist mit 27,93 Sekunden nicht über Rang sechs hinaus.

Die Berlinerin Dorothea Brandt, die ursprünglich als vierte Deutsche in Moskau eingeplant war, hatte ihre Starts kurzfristig absagen müssen.

Mehr vom Schwimmen bei SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung