Weltcup-Auftakt in Dubai

Koch sorgt für zwei deutsche Siege

SID
Freitag, 07.10.2011 | 20:02 Uhr
Marco Koch schwamm der Konkurrenz in Dubai auf der 200-m-Strecke davon
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Brustschwimmer Marco Koch hat dem deutschen Team mit einem Doppelsieg einen gelungenen Weltcup-Auftakt auf der Kurzbahn beschert. In Dubai gewann er sowohl über die 50 m- als auch über 200 m-Distanz.

In Dubai gewann der Darmstädter Marco Koch zunächst in 27,51 Sekunden über 50m Brust, ehe der Kurzbahn-Europameister seine Konkurrenz über die 200-m-Strecke in 2:04,97 Minuten um über acht Sekunden hinter sich ließ.

Zudem erkämpfte sich Koch, der sich nicht für die Langbahn-WM in Shanghai im Sommer qualifiziert hatte, in persönlicher Bestzeit von 4:12,27 Minuten Rang drei über 400m Lagen. Der Sieg ging hier an den Südafrikaner Chad Le Clos (4:04,58) vor Dinko Jukic (4:05,65) aus Österreich.

Die Berliner Sprinspezialistin Dorothea Brandt verpasste bei der ersten von sieben Weltcup-Stationen über 50m Freistil knapp das Podest. Beim Sieg der Weltrekordlerin Marleen Veldhuis (Niederlande, 24,14) fehlten Brandt in 24,88 Sekunden lediglich drei Hundertstel für Platz drei.

Über 100m Brust gab es für die Berlinerin zudem einen fünften Platz (1:08,41). Caroline Ruhnau aus Essen schwamm hier in 1:08,71 Minuten auf Rang sieben. Ruhnaus Essener Teamkollege Hendrik Feldwehr, der als vierter deutscher Starter in Dubai ins Becken springen sollte, hatte seinen Start wegen eines Magen-Darm-Infekts abgesagt.

Alles zum Schwimmen bei SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung