WM in Berlin

Carlsen verpasst Titel

SID
Mittwoch, 14.10.2015 | 18:03 Uhr
Magnus Carlsen konnte die hohen Erwartungen an ihn nicht erfüllen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Magnus Carlsen hat nach einem Leistungseinbruch am zweiten Tag der Blitzschach-WM in Berlin die erfolgreiche Titelverteidigung verpasst. Der 24-jährige Norweger lag zwei Runden vor Schluss nur einen halben Punkt hinter der Spitze, verlor dann aber gegen den Ukrainer Wassyl Iwantschuk.

Mit 14,0 Punkten musste er sich mit dem sechsten Platz zufrieden geben. Noch am Montag hatte Carlsen die Schnellschach-WM gewonnen.

Der Sieg in Berlin ging mit 15,5 Punkten aus 21 Partien an den Russen Alexander Grischtschuk, der seinen dritten WM-Titel im Blitzschach nach 2006 und 2012 gewann.Silber holte der Franzose Maxime Vachier-Lagrave (15,0) vor dem punktgleichen gleichen Russen Wladimir Kramnik, der allerdings die schlechtere Zweitwertung aufwies.

Während den Teilnehmern bei der Schnellschach-WM für jede Partie noch 15 Minuten und zehn Sekunden Zeitgutschrift pro Zug zur Verfügung gestanden hatten, mussten sie beim Blitzen mit drei Minuten und zwei Sekunden Zeitgutschrift auskommen.

Mit 153 Großmeistern war es die bestbesetzte Blitzschach-WM aller Zeiten. Das Preisgeld betrug 400.000 Euro.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung