Mittwoch, 23.07.2008

Königsetappe der Tour

Sastre triumphiert in L'Alpe D'Huez

München - Carlos Sastre vom Team CSC-Saxo Bank hat auf der Königsetappe die Konkurrenz düpiert und sich in L'Alpe D'Huez das Gelbe Trikot gesichert.

Fünf Jahre nach seinem ersten Tour-Etappensieg konnte der 33-Jährige seinen zweiten Tageserfolg bejubeln ...
© Getty
Fünf Jahre nach seinem ersten Tour-Etappensieg konnte der 33-Jährige seinen zweiten Tageserfolg bejubeln ...

"Das ist der glücklichste Tag meines Lebens. Ich habe alles riskiert und es ist gut gegangen" sagte der Tagessieger nach dem Rennen.

Mit einer taktischen Meisterleistung bereitete das dänische Team die Attacke des Spaniers vor, der sich in den steilen Rampen am Fuße des Schlussanstiegs von der Favoritengruppe absetzen konnte.

"Wir waren einfach formidabel"

Der 33-Jährige sicherte sich nach 210,5 Kilometern den Tagessieg im Alleingang und verdrängte seinen Teamkollegen Fränk Schleck von der Spitze der Gesamtwertung.

"Wir waren einfach formidabel. Wir werden auch beim Zeitfahren in Cerilly einfach alles versuchen, aber ich stelle heute keine Rechnungen an. Wir haben heute gewonnen, das ist die Hauptsache", lautete das Fazit von Sastres Teamchef Bjarne Riis.

Spannender Showdown im Zeitfahren

Am Schlussanstieg sorgten hunderttausende Zuschauer wie immer in L'Alpe D'Huez für Volksfeststimmung.

Weniger festlich war die Gemütslage bei Topfavorit Cadel Evans, der auf Sastre 2:15 Minuten verlor. Der Australier setzt nun alle Hoffnungen auf das abschließende Zeitfahren über 53 Kilometer in Cerilly.

Eine Prognose fällt dem Kapitän von Silence-Lotto allerdings nicht leicht: "Nach drei Wochen Tour weiß man nie, wie viel Kräfte für ein Zeitfahren noch vorhanden sind. Da fallen Vorhersagen schwer."

"Der härteste Tag meines Lebens"

Der Österreicher Bernhard Kohl vom Team Gerolsteiner, der die Konkurrenz bei den Kletterpartien bisher in Atem gehalten hatte, rutschte im Gesamtklassement vom zweiten auf den dritten Platz, mit 1:33 Minuten Rückstand auf Sastre. Evans liegt eine weitere Sekunde zurück auf Rang vier.

"Das war der härteste Tag meines Lebens. Ich habe das Bergtrikot verteidigt und liege auf dem dritten Platz - mehr interessiert mich nicht", sagte der sichtlich angeschlagene Österreicher im Etappenziel.

Kohl so gut wie durch

Kohl war schon auf dem ersten der drei legendären Anstiege des Tages sehr aktiv, um sich die Punkte für sein Bergtrikot zu sichern.

Erreicht der Gerolsteiner-Profi Paris, ist dem 26-Jährigen mit nunmehr 125 Zählern das Gepunktete Trikot nicht mehr zu entreißen, denn auf den verbleibenden Etappen werden in dieser Sonderwertung nur noch 30 Punkte vergeben.

Die Trikotträger nach der heutigen Etappe:

Carlos Sastre (CSC)
Oscar Freire (RAB)
Bernhard Kohl (GST)
Andy Schleck (CSC)

Die 17. Etappe in Bildern
Carlos Sastre heißt der König der Alpen. Der Spanier siegte im Alleingang auf der Königsetappe ...
© Getty
1/10
Carlos Sastre heißt der König der Alpen. Der Spanier siegte im Alleingang auf der Königsetappe ...
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-17/17-Etappe.html
... die über drei Berge der Ehrenkategorie führte. Bis zum Schlussanstieg blieben die Favoriten zusammen ...
© Getty
2/10
... die über drei Berge der Ehrenkategorie führte. Bis zum Schlussanstieg blieben die Favoriten zusammen ...
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-17/17-Etappe,seite=2.html
... bevor Sastre wie vom Tour-Teufel geritten zum entscheidenden Antritt ansetzte
© Getty
3/10
... bevor Sastre wie vom Tour-Teufel geritten zum entscheidenden Antritt ansetzte
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-17/17-Etappe,seite=3.html
Anfangs konnte Denis Mentschow (rechts) noch mithalten. Dann machte sich der CSC-Kapitän alleine auf den Weg ...
© DPA
4/10
Anfangs konnte Denis Mentschow (rechts) noch mithalten. Dann machte sich der CSC-Kapitän alleine auf den Weg ...
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-17/17-Etappe,seite=4.html
.. und nahm der Konkurrenz im Schlussanstieg 2:13 Minuten ab
© Getty
5/10
.. und nahm der Konkurrenz im Schlussanstieg 2:13 Minuten ab
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-17/17-Etappe,seite=5.html
Da konnte auch der Träger des Gelben Trikots, Sastres Teamkollege Fränk Schleck, nur staunen
© Getty
6/10
Da konnte auch der Träger des Gelben Trikots, Sastres Teamkollege Fränk Schleck, nur staunen
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-17/17-Etappe,seite=6.html
Fünf Jahre nach seinem ersten Tour-Etappensieg konnte der 33-Jährige seinen zweiten Tageserfolg bejubeln ...
© Getty
7/10
Fünf Jahre nach seinem ersten Tour-Etappensieg konnte der 33-Jährige seinen zweiten Tageserfolg bejubeln ...
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-17/17-Etappe,seite=7.html
... und sorgte mit der gleichzeitigen Eroberung des Maillot Jaune für einen Doppelschlag
© Getty
8/10
... und sorgte mit der gleichzeitigen Eroberung des Maillot Jaune für einen Doppelschlag
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-17/17-Etappe,seite=8.html
Das Bergtrikot blieb derweil auf den Schultern des Österreichers Bernhard Kohl vom Team Gerolsteiner
© DPA
9/10
Das Bergtrikot blieb derweil auf den Schultern des Österreichers Bernhard Kohl vom Team Gerolsteiner
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-17/17-Etappe,seite=9.html
Sastre hat vor den abschließenden Etappen 1:34 Minuten Vorsprung vor seinem größten Rivalen, dem Australier Cadel Evans
© Getty
10/10
Sastre hat vor den abschließenden Etappen 1:34 Minuten Vorsprung vor seinem größten Rivalen, dem Australier Cadel Evans
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-17/17-Etappe,seite=10.html
 

Das Rennen im SPOX-TICKER

17:50 Uhr: Und auch die Favoritengruppe ist im Ziel. Damit ist Carlos Sastre der neue Leader der Tour. 

17:49 Uhr: Danach kommt gleich Sammy Sanchez mit Andy Schleck am Hinterrad.

17:47 Uhr: Carlos SASTRE gewinnt als dritter Spanier in L'Alpe D'Huez!

17:45 Uhr: Jetzt geht Sammy Sanchez von Euskaltel. Auch A. Schleck geht mit.

17:34 Uhr: 1:55min für Sastre, Tendenz steigend. Im Hinblick auf das abschließende Zeitfahren wird das noch nicht ganz reichen. Aber wenn der Spanier weiter so aufs Pedal drückt, kann er heute den Gesamtsieg klar machen.

17:32 Uhr: Die Verfolgergruppe 5 km vor dem Ziel im Überblick: F.Schleck (CSC), A.Schleck (CSC), Evans (SIL), Kohl (GST), Mentschow (RAB), Vande Velde (TSL), Valverde (GCE), Efimkin (ALM), Valjavec (ALM), Goubert (ALM), Sanchez (EUS).

17:23 Uhr: Sastre nun 48 sek vor der Gruppe. Damit fährt der Spanier nun im virtuellen Gelben Trikot.

17:13 Uhr: Mentschow fällt jetzt schon aus der Favoritengruppe zurück. Eben war der Russe nach am Hinterrad von Sastre.

17:10 Uhr: Jetzt geht es in den Schlussanstieg. Sastre ist der erste, der anzieht. Mentschow kann folgen.

16:22 Uhr: Es folgt eine 28 Kilometer lange Abfahrt, bevor es nach einem kurzen Flachstück in den Schlussanstieg nach L'Alpe D'Huez geht.

16:20 Uhr: Velits nun als Erster über den Gipfel des Col de la Croix de Fer. Rund 60 sek dahinter die Favoritengruppe in der Reihenfolge Kohl, Arvesen, A. Schleck, Vande Velde, F. Schleck.

16:05 Uhr: Schumi wird von der Favoritengruppe geschluckt. 

15:57 Uhr: Nun hat Schumacher vorne Schwierigkeiten, an Velits dranzubleiben.

14:04 Uhr: Bergwertung am Col du Galibier: 1. Schumacher 20 Punkte (GST), 2. Di Gregorio 18 (FDJ), 3. Velits 16 (MRM), 4. Perez 14 (EUS), 5. Kohl 12 (GST), 6. Voeckler 10 (BTL), 7. Augustyn 8 (BAR), 8. Txurruka 7 (EUS), 9. Siutsou 4 (THR), 10. Barredo 5 (QST).

13:59 Uhr: Am Gipfel des Galibier hat sich Stefan Schumacher die 20 Punkte abgeholt. Nebenbei kassierte der Schwabe dafür eine stattliche Sonderprämie in Höhe von 5000 Euro. Glückwunsch!

12:57 Uhr: Die aktuelle Rennsituation: Genau wie auf der gestrigen Etappe hat sich eine vierköpfige Ausreißergruppe gebildet. Genau wie gestern ist Stefan Schumacher vom Team Gerolsteiner dabei. Der Nürtinger und seine Mitstreiter Remy di Gregorio (FDJ), Peter Velits (MRM) und Ruben Perez (EUS) haben momentan 4:56 min Vorsprung vor dem Peloton, das, genau wie gestern, vom Team CSC angeführt wird.

Torsten Adams

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.