Samstag, 26.07.2008

Abschließendes Einzelzeitfahren

Sastre fährt in Gelb nach Paris

München - Am zweiten Triumphtag von Stefan Schumacher hat Carlos Sastre den Gesamtsieg bei der 95. Tour de France praktisch unter Dach und Fach gebracht.

... Carlos Sastre vom CSC-Team. Der Spanier zeigte eine starke Vorstellung auf seiner Zeitfahrmaschine ...
© Getty
... Carlos Sastre vom CSC-Team. Der Spanier zeigte eine starke Vorstellung auf seiner Zeitfahrmaschine ...

Der Spanier vom Team CSC verteidigte einen Tag vor dem abschließenden Schaulaufen in Paris sein Gelbes Trikot. Sollte der 33-Jährige auf der Schlussetappe nicht stürzen, wird er wohl für den dritten spanischen Tour-Sieg in Serie nach Oscar Pereiro 2006 und Alberto Contador im letzten Jahr sorgen.

"Ich war nicht aufgeregt, obwohl es um die Chance meines Lebens geht. Ein Traum ist wahr geworden", sagte der überglückliche Madrilene. "Das ist unglaublich. Er hat genau das gemacht, was er tun sollte", sagte Sastres Teamchef Bjarne Riis.

Schumi zum Zweiten

Das Maß aller Dinge im Kampf gegen die Uhr war wieder einmal Schumacher, der 18 Tage nach seinem Zeitfahr-Coup von Cholet erneut die versammelte Weltelite düpierte und vor dem zweifachen Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara und dem Luxemburger Kim Kirchen gewann.

"Ich habe gezeigt, dass ich noch da bin", sagte der Nürtinger, der in den Vortagen immer wieder durch kraftraubende Attacken aufgefallen war.

Selbst als er kurzzeitig den Funkkontakt zu seinem Teamchef Hans-Michael Holczer verlor, brachte ihn dies nicht aus der Erfolgsspur. "Ich habe in der Mitte mit Absicht rausgenommen, weil ich wusste, dass der letzte Anstieg entscheidend ist. Da habe ich alles reingelegt", sagte Schumacher.

"Das ist Wahnsinn"

Sein österreichischer Teamkollege und Bergtrikot-Gewinner Bernhard Kohl fuhr ebenfalls beherzt und behauptete sensationell seinen dritten Gesamtplatz.

"Schumi gewinnt und ich werde Dritter, das ist Wahnsinn", sagte Kohl, der sich mit Schumacher bei den Rennen stets das Zimmer teilt.

Die Trikotträger nach der heutigen Etappe:

Carlos Sastre (CSC)
Oscar Freire (RAB)
Bernhard Kohl (GST)
Andy Schleck (CSC)

Die 20. Etappe in Bildern
Beim abschließenden Einzelzeitfahren über 53 Kilometer kam es zum Duell um den Toursieg
© Getty
1/11
Beim abschließenden Einzelzeitfahren über 53 Kilometer kam es zum Duell um den Toursieg
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-20/20-Etappe.html
Zeitfahrspezialist Cadel Evans ging ins Rennen mit 94 Sekunden Rückstand auf den Mann im gelben Trikot ...
© Getty
2/11
Zeitfahrspezialist Cadel Evans ging ins Rennen mit 94 Sekunden Rückstand auf den Mann im gelben Trikot ...
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-20/20-Etappe,seite=2.html
... Carlos Sastre vom CSC-Team. Der Spanier zeigte eine starke Vorstellung auf seiner Zeitfahrmaschine ...
© Getty
3/11
... Carlos Sastre vom CSC-Team. Der Spanier zeigte eine starke Vorstellung auf seiner Zeitfahrmaschine ...
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-20/20-Etappe,seite=3.html
... während Evans nie seinen gewohnten Rhythmus fand
© Getty
4/11
... während Evans nie seinen gewohnten Rhythmus fand
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-20/20-Etappe,seite=4.html
Als die australischen Fans ihren Landsmann noch nach vorne peitschten ...
© Getty
5/11
Als die australischen Fans ihren Landsmann noch nach vorne peitschten ...
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-20/20-Etappe,seite=5.html
setzte Stefan Schumacher ein Zeichen. Der Nürtinger fuhr die Bestzeit, die bis zum Schluss Bestand haben sollte
© Getty
6/11
setzte Stefan Schumacher ein Zeichen. Der Nürtinger fuhr die Bestzeit, die bis zum Schluss Bestand haben sollte
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-20/20-Etappe,seite=6.html
Damit war das Gerolsteiner-Glück perfekt, denn Bernhard Kohl sicherte sich mit einer kämpferischen Vorstellung einen Podiumsplatz
© Getty
7/11
Damit war das Gerolsteiner-Glück perfekt, denn Bernhard Kohl sicherte sich mit einer kämpferischen Vorstellung einen Podiumsplatz
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-20/20-Etappe,seite=7.html
Für den Australier reichte es am Ende nur für Etappenrang sieben, was den zweiten Platz im Gesamtklassement bedeutet
© Getty
8/11
Für den Australier reichte es am Ende nur für Etappenrang sieben, was den zweiten Platz im Gesamtklassement bedeutet
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-20/20-Etappe,seite=8.html
Die Siegerehrung ist für den Nürtinger ein bekanntes Gefühl. Er gewann bereits das erste Einzelzeitfahren in Cholet
© Getty
9/11
Die Siegerehrung ist für den Nürtinger ein bekanntes Gefühl. Er gewann bereits das erste Einzelzeitfahren in Cholet
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-20/20-Etappe,seite=9.html
Noch ist Carlos Sastre die Freude nicht so richtig anzusehen ...
© Getty
10/11
Noch ist Carlos Sastre die Freude nicht so richtig anzusehen ...
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-20/20-Etappe,seite=10.html
... aber spätestens auf dem Podium in Paris wird der Spanier realisieren, dass er der Gewinner der 95. Tour de France ist
© Getty
11/11
... aber spätestens auf dem Podium in Paris wird der Spanier realisieren, dass er der Gewinner der 95. Tour de France ist
/de/sport/diashows/0807/Tour-de-France/TdF-Etappe-20/20-Etappe,seite=11.html
 

Das Rennen im SPOX-TICKER:

17:31 Uhr: Nun ist es soweit. Carlos Sastre bekreuzigt sich noch einmal wenige Meter vor der Ziellinie. Wenn der Spanier morgen nicht stürzt, ist er der Sieger der Tour de France 2008.

17:26 Uhr: Bernhard Kohl ist im Ziel und hat den großen Coup geschafft. Der Österreicher verliert nur 26 sek auf Mentschow und steht damit wohl auf dem Podium in Paris.

17:23 Uhr: Mit 2:05 min Rückstand belegt Evans Rang 7. Das ist dann wohl wieder einmal nur der 2. Platz in der Gesamtwertung.

17:21 Uhr: Flamme Rouge für Cadel Evans. Der Australier konnte seine Zeitfahrfähigkeiten heute nicht abrufen. Besonders bitter, denn es kostet ihn den Toursieg.

17:19 Uhr: Denis Mentschow ist im Ziel. Eine Fahrzeit von 1:05:45 und 1:55 min Rückstand auf Schumacher bedeuten für den Russen Platz 6. Das dürfte den vierten Rang in der Gesamtwertung sein.

17:11 Uhr: Nun auch der Mann in Gelb an der Messschranke. 1:53 min Rückstand auf Cancellara. Das bedeutet, dass der Spanier nur 23 sek auf Evans verloren hat. Wenn der Australier hier keinen Turbo mehr zündet, heißt der neue Toursieger Carlos Sastre.

17:03 Uhr: Superstarke Vorstellung von Bernhard Kohl. Der Kletterspezialist auf Rang 8 bei der zweiten Zwischenzeit mit 1:33 min Rückstand. Das wird ein spannender Kampf ums Podium.

17:00 Uhr: Evans an der zweiten Zwischenzeit 7. mit 1:30 min Rückstand auf Cancellara und 22 sek auf Mentschow. Auf Sastre hat der Australier aktuell erst rund 20 sek aufgeholt. Das ist zu wenig für den Toursieg.

16:47 Uhr: Sastre nun an der ersten Zwischenzeit. Und erhält sich gut. Nur 46 sek Rückstand hat der Spanier auf Cancellara. Viel wichtiger aber: Cadel Evans konnte auf den ersten 18 km nur 8 sek auf Sastre gutmachen. Das wird spannend.

16:25 Uhr: Der letzte Fahrer steht auf der Rampe. Für Carlos Sastre, der Mann im Gelben Trikot, beginnt nun das Zeitfahren seines Lebens.

16:22 Uhr: Unglaublich: Schumacher hat die Zeit von Cancellara pulversiert und kommt 21 sek vor dem Schweizer Weltmeister über die Ziellinie. Rang eins für den Schwaben.

16:18 Uhr: Erneuter Paukenschlag durch Stefan Schumacher: Am dritten Messpunkt unterbietet er die Zeit von Cancellara um 14 sek.

16:02 Uhr: Zwischen den ersten beiden Zeitmessungen musste Stefan Schumacher ein wenig Zeit einbüßen. Nach 36 km hat er 12 sek Rückstand auf Cancellara.

15:41 Uhr: Stefan Schumacher legt eine Bombenzeit hin: Zeitgleich mit Cancellara führt er das Tableau der ersten Zwischenzeit an. 

15:03 Uhr: Doppelschlag im Ziel. Zunächst kam der Brite David Millar (TSL) mit neuer Bestzeit über die Ziellinie. Kurz darauf hat Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara (CSC) die Zeit Millars nochmals unterbieten können.

14:58 Uhr: Tag der Entscheidung bei der Tour de France. Sastre oder Evans: Wer wird sich als Sieger der 95. Tour in die Geschichtsbücher eintragen?

Torsten Adams

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer gewinnt die Tour de France 2016?

Chris Froome
Nairo Quintana
Alberto Contador
Fabio Aru
Richie Porte
Thibaut Pinot
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.