Bergankunft in Hautacam

Saunier Duval ohne Konkurrenz

Von Torsten Adams
Montag, 14.07.2008 | 13:56 Uhr
Advertisement
Rugby Union Internationals
Wales -
Georgien
Rugby Union Internationals
England -
Australien
Rugby Union Internationals
Schottland -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Fidschi
Ran Fighting
ran Fighting Gala
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Viertelfinale
King Of Kings
King of Kings 51
NBA
Warriors @ 76ers
ACB
Andorra -
Malaga
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Halbfinale
BSL
Tofas -
Anadolu Efes
Premiership
Exeter -
Harlequins
ACB
Barcelona -
Valencia
SINGHA Beer Grand Slam of Darts
Grand Slam Of Darts: Finale
NBA
Wizards @ Raptors
NHL
Islanders @ Hurricanes
NHL
Blue Jackets @ Sabres
NBA
Wizards @ Bucks
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle

München - Leonardo Piepoli hat die erste Königsetappe der Tour de France gewonnen. Der italienische Radprofi vom Team Saunier Duval-Scott sicherte sich den Sieg auf dem Teilstück durch die Pyrenäen von Pau nach Hautacam.

Nach 156 Kilometern durch das Hochgebirge verwies der Italiener seinen spanischen Teamkollegen Juan Jose Cobo auf den zweiten Platz.

"Ich widme den Sieg meinem Sohn, der gerade das Laufen lernt. Am Ruhetag morgen werde ich ihm von meinem Sieg erzählen. Ich bin im siebten Himmel", sagte Piepoli im Ziel.

Evans mit Mini-Vorsprung

Dritter wurde der Luxemburger Fränk Schleck. Der Australier Cadel Evans kam auf Rang acht ins Ziel und übernahm das Gelbe Trikot des Spitzenreiters hauchdünn mit einer Sekunde Vorsprung vor Schleck. 

"Ich hatte gestern einen fürchterlichen Tag. Nach dem Sturz dachte ich, dass die Tour für mich vorbei ist. Deshalb ist das heute für mich ein unbeschreiblicher Tag, aber bis Paris sind es noch viele Kilometer", sagte Evans, der sich am Vortag am Knie, am Ellenbogen und an der Schulter verletzt hatte.

Valverde und Cunego geschlagen

Einen rabenschwarzen Tag erwischten Alejandro Valverde (GCE) und Damiano Cunego (LAM), die im Vorfeld der Tour als Podiumskandidaten gehandelt worden waren. Die beiden Profis verloren in der Schlussphase des Rennens fast sechs Minuten und büßten alle Chancen auf den Tour-Sieg ein.

Ebenso konnte Kim Kirchen (THR) das Tempo der Favoriten im Anstieg zur Skistation nicht halten. Der Luxemburger verlor 4:19 Minuten und damit auch sein Maillot Jaune, das er vier Tage lang getragen hatte.

Bergfloh Kohl beeindruckt

Eine bärenstarke Vorstellung lieferte hingegen Bernhard Kohl vom Team Gerolsteiner. Der Österreicher ist nach seinem vierten Etappenplatz auch Vierter in der Gesamtwertung und hat Markus Fothen damit wohl endgültig die Kapitänsrolle entrissen.

"Es war ein Traum. Dass es so gut läuft, hätte ich nicht gedacht", sagte Kohl. "Über den Tour-de-France-Sieg möchte ich nicht reden. Mein Ziel sind weiter die Top Ten."

Die Trikotträger nach der heutigen Etappe:

Gelb: Cadel Evans (SIL)

Grün: Oscar Freire (RAB)

Gepunktet: Riccardo Ricco (SDV)

Weiß: Vincenzo Nibali (LIQ) - stellvertretend für Ricco

Das Rennen im SPOX-Spielfilm:

17:29 Uhr: 4:19 min Rückstand für Kim Kirchen. Und nun ist es amtlich. Cadel Evans fährt morgen im Gelben Trikot. Er liegt eine Sekunde vor Fränk Schleck.

17:25 Uhr: Dritter Platz für Fränk Schleck. Vierter Bernhard Kohl von Gerolsteiner.

17:25 Uhr: Doppelschlag von Saunier Duval: Leonardo PIEPOLI gewinnt in Hautacam vor Cobo.

17:20 Uhr: Cobo und Piepoli nun an der Flamme Rouge. Dahinter kämpft Fränk Schleck um Gelb.

17:05 Uhr: Vorne haben sich nun Schleck und die beiden Saunier-Duval-Fahrer abgesetzt.

16:59 Uhr: Dahinter eine Favoritengruppe mit Evans, Mentschow, Sastre und Ricco. Kirchen hat schon 60 sek Abstand.

16:57 Uhr: Eine Fünfergruppe jetzt vorne: Cobo, Piepoli, Kohl, Schleck und Efimkin. Noch 8,5 km.

16:50 Uhr: Noch 11 km. Di Gregorio ist eingefangen. CSC knallt in den Berg hinein, allen voran: Fränk Schleck. Sein Bruder Andy muss allerdings reißen lassen.

16:39 Uhr: Zusammenschluss: CSC hat nun wirklich den Turbo gezündet. Die Ausreißer sind alle gestellt, bis auf di Gregorio. Aber auch er hat nur noch 120 sek Vorsprung. Markus Fothen also auch wieder eingeholt.

16:10 Uhr: Rund 6:00 min hat di Gregorio Vorsprung auf die Gruppe um die Favoriten, die noch aus folgenden Fahrern besteht: A. Schleck, F. Schleck, Sastre, Voigt, Mentschow, Nibali, Piepoli, Efimkin, Ricco, Goubert, Kirchen, Kohl, Evans.

16:04 Uhr: Di Gregorio hat nun als Erster den Gipfel des Tourmalet überquert.

16:02 Uhr: Damiano Cunego sowie Alejandro Valverde müssen die Gruppe um Gelb ziehen lassen, die immer noch von Jens Voigt angeführt wird.

15:25 Uhr: Aus der siebenköpfigen Spitzengruppe hat nun Remi di Gregorio angegriffen, 10 km vor dem Gipfel des Tourmalet.

14:32 Uhr: Die sieben Fahrer an der Spitze: Fothen (GST), Cancellara (CSC), Freire (RAB), Duque (COF), di Gregorio (FDJ), Roy (FDJ) und Dupont (ALM).

14:30 Uhr: Sieben Fahrer haben sich aus der Spitzengruppe abgesetzt. Fabian Cancellara (CSC) hat die Gruppe mit einem kräftigen Antritt gesprengt.

14:10 Uhr: Die 24-köpfige Spitzengruppe im Überblick: Popovych, Cancellara, Isasi, Gutierrez, Burghardt, Augustyn, Cheula, Pozzato, le Mevel, Tossato, Dupont, Fothen, Wegmann, Lang, Feillu, Vogondy, Freire, Fedrigo, S. Chavanel, di Gregorio, Roy, Bertogliati, de la Fuente, Duque.

13:57 Uhr: Pünktlich um 13:06 Uhr hat Tourchef Christian Prudhomme die zehnte Etappe eröffnet. Nach mehreren Attacken hat sich eine 24-köpfige Ausreißergruppe gebildet. 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung