Froome verpasst Dopingkontrolle

SID
Donnerstag, 25.06.2015 | 10:18 Uhr
Froome ist einer der Topfavoriten auf den Tour-de-France-Sieg 2015
© getty
Advertisement
NBA
Live
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Der britische Radstar Christopher Froome hat in diesem Jahr einen Dopingtest verpasst. Dies teilte der frühere Tour-Sieger vom Team Sky bei einer Telefon-Pressekonferenz mit. Drei verpasste Kontrollen binnen zwölf Monaten ziehen laut Code der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada eine Sperre zwischen einem und zwei Jahren nach sich.

"Ich hatte ein paar Erholungstage in diesem Jahr und bin mit meiner Frau in ein ziemlich exklusives Hotel in Italien gefahren. Am ersten Morgen sind die Kontrolleure um sieben Uhr dort erschienen, aber die Hotelangestellten haben ihnen keinen Zugang zu unserem Zimmer gestattet und auch abgelehnt, auf dem Zimmer anzurufen", berichtete der 30-Jährige: "Als wir dann zum Frühstück gekommen sind, sagte man uns 'Ach ja, die Dopingkontrolleure waren hier, aber unsere Richtlinien sehen vor, niemanden unsere Gäste stören zu lassen'."

Froome habe den Vorfall als lehrreich angesehen. "Ich habe Einspruch eingelegt, aber letztlich übernehme ich die Verantwortung für diesen Fall", sagte der gebürtige Kenianer, der zu den Favoriten der am 4. Juli beginnenden 102. Tour der France zählt: "Ich hätte proaktiver dem Hotel klarmachen müssen, dass es die Möglichkeit einer Kontrolle gibt. Ich habe auf jeden Fall meine Lektion gelernt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung