Polizei will Start behindern

SID
Mittwoch, 24.06.2015 | 13:45 Uhr
Die niederländische Polizei wollen den Start verzögern
© getty
Advertisement
NBA
Live
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Der Start der 102. Tour de France in den Niederlanden droht im Chaos zu versinken. Die Polizeigewerkschaften kündigten am Mittwoch für die ersten beiden Etappen am 4. und 5. Juli Protestaktionen an, die den Ablauf des Auftakts massiv beeinträchtigen sollen. Damit wollen die Gewerkschaften in den Lohnverhandlungen mit der Regierung Druck erzeugen.

Demnach wollen die Beamten beim Grand Départ den Beginn des Einzelzeitfahrens in Utrecht verzögern. Eine Stunde vor dem für 14.00 Uhr angesetzten Startschuss will die Polizei den 13,8 km langen Kurs mit Fahrrädern abfahren.

Auch beim 166 km langen zweiten Teilstück von Utrecht in die Provinz Zeeland soll das Peloton zumindest zeitweise ausgebremst werden. Hierfür sollen auf der Erasmusbrücke in Rotterdam die Fahrzeuge der Werbekarawane angehalten und intensiv kontrolliert werden.

Sollten die Tour-Organisatoren die Proteste mit einer Änderung des Ablaufplans aushebeln wollen, werde die Polizei ihre Maßnahmen entsprechend anpassen.

Forderung nach Lohnerhöhung

"Wir wollen der Welt zeigen, was hier in den Niederlanden mit der Polizei passiert", sagte Gewerkschaftsboss Gerrit van de Kamp. Die Regierung sei nun am Zug, neue Angebote zu unterbreiten.

Die Gewerkschaften fordern eine Lohnerhöhung von 3,3 Prozent, eine verbesserte Überstundenregelung sowie eine Bonuszahlung im Zuge der Reorganisation. Der Tarifstreit mit der Regierung dauert bereits mehrere Wochen an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung