Lebenslang gesperrter Radprofi

Di Luca von Justizbehörden vernommen

SID
Samstag, 29.03.2014 | 16:47 Uhr
Di Luca war das Dopingmittel Cera nachgewiesen worden
© getty
Advertisement
World Championship Boxing
Live
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Der lebenslang gesperrte Radprofi und mehrfach überführte Doper Danilo Di Luca ist am Samstag vom Oberstaatsanwalt der norditalienischen Stadt Mantua, Antonino Cordorelli, im Rahmen einer Anti-Doping-Untersuchung der lombardischen Justiz vernommen worden.

Cordorelli hatte Di Luca zu einer Befragung geladen, nachdem dieser im Januar mit seinen Aussagen über Doping beim Giro für Aufsehen gesorgt hatte.

"Es ist unmöglich, ohne Doping unter die ersten Zehn des Giro d'Italia zu kommen, 90 Prozent der Fahrer nehmen meiner Ansicht nach verbotene Substanzen ein", hatte der 38-jährige Di Luca im Gespräch mit dem TV-Sender Italia 1 gesagt und eine generelle Doping-Legalisierung gefordert.

Der Giro-Sieger von 2007 war 2013 vorzeitig aus dem Wettbewerb genommen worden, weil eine positive Epo-Probe vom 29. April bekannt geworden war. Zuvor war bei Di Luca während des Giro 2009 das Dopingmittel Cera nachgewiesen worden. Nach seinem Gesamtsieg 2007 war er zudem als Patient des mutmaßlichen Dopingarztes Carlo Santuccione mit einer Sperre belegt worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung