Motorsport

Bradl fährt der Spitze hinterher

SID
Stefan Bradl hat in Australien noch Luft nach oben
© getty

Stefan Bradl (Zahling) ist im ersten freien Training zum Großen Preis von Australien der Spitze hinterhergefahren. Der 24-Jährige vom Team LCR-Honda belegte in der MotoGP den zwölften Platz und war in 1:30,678 mehr als eine Sekunde langsamer als der Spanier Jorge Lorenzo (Yamaha) auf Rang eins.

Weltmeister Marc Marquez (Spanien/Honda), der am vergangenen Sonntag in Japan seinen zweiten Titel in der Königsklasse perfekt gemacht hatte, landete auf Platz zwei.

Stark präsentierte sich Sandro Cortese (Berkheim/Kalex) in der Moto2, der 24-Jährige fuhr auf Platz zwei- Jonas Folger landete auf Platz sieben, dessen WG-Mitbewohner Marcel Schrötter (beide Tordera-Spanien) fuhr auf Platz 15.

Weit abgeschlagen beendeten die deutschen Nachwuchspiloten in der Moto3 das freie Training. Philipp Öttl (Ainring) fuhr auf Platz 30, Luca Grünwald (Waldkraiburg/beide Kalex) auf Platz 32.

Stefan Bradl im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung