Motorsport

Heidfeld bei der Formel E auf Platz zehn

SID
Sonntag, 11.06.2017 | 17:44 Uhr
Nick Heidfeld trat auch einst in der Formel 1 an

Nick Heidfeld hat beim Gastspiel der Formel E in Berlin den erhofften ersten Sieg eines Deutschen in der Elektro-Serie verpasst. Der langjährige Formel-1-Pilot aus Mönchengladbach belegte am Sonntag auf dem Gelände des stillgelegten Flughafens Tempelhof nur den zehnten Platz.

Nach technischen Problemen im Qualifying brachte auch eine eindrucksvolle Aufholjagd vom letzten Startplatz kein Top-Ergebnis mehr. Im ersten Berliner Lauf am Samstag hatte Heidfeld noch seine zuletzt starke Form bestätigt und den dritten Rang belegt.

Ausgerechnet sein Teamkollege Felix Rosenqvist (Schweden) zeigte mit einem Sieg am Samstag und dem zweiten Rang am Sonntag, was mittlerweile mit dem immer stärker werdenden Mahindra-Boliden möglich ist.

Auch am Sonntag fuhr Rosenqvist zwar als Erster über die Ziellinie, musste aber eine Zeitstrafe wegen eines Fehlers seiner Boxencrew hinnehmen.

Titelverteidiger Sebastien Buemi (Schweiz/Renault) "erbte" dadurch den Sieg und blieb nach acht WM-Läufen Führender im Gesamtklassement. Der Kemptener Daniel Abt (ABT-Audi) schloss am Samstag als Achter ab und holte am Sonntag mit Rang vier sein bestes Saisonergebnis.

Mit zwei Doppel-Rennen in New York (15./16. Juli) und Montréal (29./30. Juli) endet die dritte Saison der noch jungen Formel E im kommenden Monat.

Motorsport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung