Motorsport

Moto2-Pilot Zarco erstmals Weltmeister

SID
Johann Zarco gewinnt erstmals die WM in der Moto2
© getty

Durch die verletzungsbedingte Absage von Titelverteidiger Esteve Rabat für den Großen Preis von Japan am Sonntag ist der französische Kalex-Pilot Johann Zarco erstmals in seiner Karriere Weltmeister in der Moto2.

Vier Rennen vor dem Saisonende liegt der 25-Jährige uneinholbar in Führung (284 Punkte), sein einziger Konkurrent, der Spanier Rabat (206), sagte seinen Start am Freitag aufgrund eines im Training erlittenen Bruchs der Speiche im linken Arm ab.

"Es ist perfekt. Ich will genauso weitermachen", sagte Zarco und kündete an, den Titel in der kommenden Saison verteidigen zu wollen. "Er ist eine fehlerfreie Saison gefahren, und er wird ein würdiger Champion sein", sagte der entthronte Rabat, der im kommenden Jahr in der Königsklasse MotoGP fahren wird.

Der in dieser Saison überragende Zarco hätte bereits vor knapp zwei Wochen im spanischen Alcañiz Weltmeister werden können, der sechste Platz genügte aber nicht zum vorzeitigen Titelgewinn. Außer zum Saisonauftakt in Katar und in Alcañiz war der Franzose immer aufs Podium gefahren. Bester Deutscher ist Jonas Folger (Tordera/Spanien). Der 21 Jahre alte Kalex-Pilot (125) ist in der Gesamtwertung Sechster.

In der Moto3 hat der Brite Danny Kent (234) die Chance auf den WM-Titel, nur der Italiener Enea Bastianini (179/beide Honda) kann dem 21-Jährigen noch gefährlich werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung