Motorsport

Bradl in der sechsten Reihe: "War okay"

SID
Stefan Bradl startet in Spanien aus der sechsten Reihe
© getty

Stefan Bradl (25) geht aus der sechsten Startreihe in den Großen Preis von Aragón. Im Qualifying der MotoGP-Klasse belegte der Aprilia-Pilot aus Zahling den 17. Platz. Die Pole Position für das 14. von 18 Saisonrennen sicherte sich Weltmeister Marc Márquez (Spanien/Honda), der kurz vor dem Ende der Session stürzte.

"Wir haben viele Probleme gehabt an diesem Wochenende. Das Qualifying war okay", sagte Bradl bei Eurosport: "Auf die Distanz sieht es nicht so gut aus. Wir müssen im Renntrimm schneller werden."

Der WM-20. benötigte auf seiner besten Runde 1:49,109 Minuten und war fast 2,5 Sekunden langsamer als Márquez, der bei seinem Missgeschick unverletzt blieb. Neben dem Tagesschnellsten stehen sein Landsmann Jorge Lorenzo (Yamaha) und Andrea Iannone (Italien/Ducati). WM-Spitzenreiter Valentino Rossi (Italien/Yamaha) kam auf den sechsten Rang.

Deutsche hoffen auf Punkte in Moto2

Jonas Folger (Tordera/Spanien) wurde in der Moto2 Siebter, Sandro Cortese (Berkheim/beide Kalex) Zehnter. Beide dürfen auf WM-Punkte hoffen.

Auch Philipp Öttl (Ainring/KTM) hat in der Moto3 gute Aussichten auf ein Top-Ergebnis. Der 19-Jährige belegte am Samstag den neunten Platz. Vorn steht der Italiener Enea Bastianini, der WM-Führende Danny Kent (Großbritannien/beide Honda) wurde hinter Miguel Oliveira (Portugal/KTM) Dritter.

Die Stände in der MotoGP im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung