Donnerstag, 09.01.2014

Rallye Dakar

Sainz orientierungslos, Roma profitiert

Der Spanier Nani Roma hat auf dem chaotischen fünften Teilstück der Rallye Dakar den Überblick behalten und mit dem Tagessieg auch die Führung in der Gesamtwertung zurückerobert.

Nani Roma konnte sich den Tagessieg sichern
© getty
Nani Roma konnte sich den Tagessieg sichern

Der 41-Jährige aus Vic nahe Barcelona gewann die 527 Kilometer lange Wertungsprüfung von Chilecito nach Tucuman in Argentinien in seinem Mini All4 nach 4:27:01 Stunden mit deutlichem Vorsprung von 4:20 Minuten vor Giniel de Villiers (Südafrika)und Dirk von Zitzewitz (Karlshof) im Toyota Hillux, die im Klassement mit einem Rückstand von 41:24 Minuten Fünfter sind. Dritter wurde Hummer-Fahrer Robby Gordon (USA).

Großes Pech hatte dagegen Timo Gottschalk als Co-Pilot von Ex-Champion Carlos Sainz (Spanien): Das Duo verfuhr sich auf hügeligem und unübersichtlichem Terrain mehrfach und kam mit großem Rückstand von 1:01:49 Stunden ins Ziel. In der Gesamtwertung fiel das Team im SMG Buggy vom ersten auf den sechsten Platz zurück (59:43 Minuten zurück).

Nasser Al-Attiyah (Katar) kam als Fünfter ins Ziel und verteidigte damit seinen zweiten Rang im Gesamtklassement (26:28 Minuten zurück). Rekordsieger und Titelverteidiger Stéphane Peterhansel (Frankreich) belegt im Mini All4 des deutschen Teams X-raid bei einem Rückstand von 39:59 Minuten den vierten Rang hinter Orlando Terranova aus Argentinien (31:46/Mini).

Coma mit Etappensieg

Bei den Motorrädern gewann der KTM-Werksfahrer Marc Coma aus Spanien die Etappe. Der dreimalige Dakar-Sieger übernahm mit dem souveränen Tagessieg auch die Führung in der Gesamtwertung. Sein Landsmann Joan Barreda Bort hat als erster Verfolger bereits einen Rückstand von 41:10 Minuten. Es folgt der Chilene Franzisco Lopez Contardo (53:41 Minuten zurück).

Aus Sicherheitsgründen wurde der Streckenabschnitt gekürzt, der zweite Teil der Wertungsprüfung fiel aufgrund der extremen Hitze aus.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.