Sportwagen-Karriere bei Audi zum neuen Jahr beendet

Le-Mans-Sieger McNish tritt ab

SID
Dienstag, 17.12.2013 | 16:25 Uhr
McNish war auch für längere Zeit Testfahrer für verschiedene Formel-1-Teams
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der dreimalige Le-Mans-Sieger Allan McNish (Schottland) beendet seine Sportwagen-Karriere bei Audi zum Jahresende. Das gaben die Ingolstädter am Dienstag bekannt.

Neben dem Triumph bei den 24 Stunden von Le Mans mit Rekordsieger Tom Kristensen und Loic Duval hatte der 43-jährige McNish in der zurückliegenden Saison auch die Langstreckenweltmeisterschaft (WEC) gewonnen.

"Ich blicke auf eine fantastische Karriere zurück, in der keine Ziele mehr offen sind. Nun habe ich viel mehr Zeit für meine Familie. Dem Motorsport werde ich trotzdem in verschiedenen Rollen erhalten bleiben, wenn auch nicht mehr als Rennfahrer für Audi", sagte McNish.

Schon 1998 und 2008 hatte der Schotte, der ursprünglich eine Karriere im Formel-Sport angestrebt hatte, in Le Mans triumphiert. Im Jahr 2002 war er für Toyota als Stammfahrer in der Königsklasse aktiv.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung