Darts

Darts-WM, Finale, Phil Taylor vs. Rob Cross: Alle Infos zur Übertragung auf DAZN

Von SPOX
Sonntag, 31.12.2017 | 14:00 Uhr
Phil Taylor tritt nach dem Finale der Darts-WM von der großen Bühne ab

Im Finale der Darts-WM im Alexandra Palace in London (JETZT im LIVETICKER und LIVE auf DAZN) treffen der 16-malige Weltmeister Phil Taylor und die WM-Sensation Rob Cross aufeinander. Es ist der letzte große Auftritt von The Power, der nach der Weltmeisterschaft seine lange Karriere beendet. Hier bekommt Ihr alle Infos rund um den Showdown im Ally Pally.

Traditionell steigt das wichtigste Darts-Match des Jahres an Neujahr. Ab 21 Uhr findet im Ally Pally in London das Finale der Darts-WM 2018 statt. Phil "The Power" Taylor spielt gegen Rob "Voltage" Cross.

Eine lange Karriere geht zu Ende, eine andere geht erst richtig los: Während Phil Taylor vor dem Turnier seinen Rücktritt vom professionellen Darts-Sport ankündigte, gab Rob Cross erst in dieser Saison sein Debüt in der PDC und das hatte es in sich: Gleich in seiner ersten Saison gelang es dem Engländer Cross, fast alle Top-Spieler im direkten Duell zu besiegen. So ging er als Geheimfavorit in seine erste WM im Ally Pally und überzeugte auch auf der berühmtesten Bühne des Darts.

Der vor dem Turnier auf 20 gesetzte Cross kegelte in einem epischen Fight Weltmeister Michael Van Gerwen aus dem Turnier. Durch den Sieg gegen die Nummer eins der Welt rückt Cross in der Order of Merit auf Platz sechs vor. Sollte er auch Phil Taylor im Finale schlagen, wird Cross gar die neue Nummer drei.

Wann und wo findet das Finale statt?

DatumSpieler 1Spieler 2LivestreamLiveticker
Mo., 01.01., ab 21 UhrRob CrossPhil TaylorDAZN SPOX

Wo kann ich das WM-Finale live sehen?

Der Streaming-Dienst DAZN zeigt die Partie inklusive Vorlauf live und in voller Länge. Wie immer bei DAZN gibt es keine Werbeunterbrechungen. Bei DAZN habt ihr zudem die Möglichkeit, die Partie sowohl im englischen Originalkommentar als auch mit deutschem Kommentar zu verfolgen.

Für DAZN kommentiert Claus Müller. Der Experte an seiner Seite ist kein geringerer als Martin Schindler, der vor wenigen Tagen noch selbst Pfeile im Ally Pally warf. Mit SPOX sprach Martin Schindler über die Erlebnisse bei der WM 2018 sowie über seine neue Rolle als DAZN-Experte.

Ist das letzte Doppel getroffen, gibt es auf DAZN ein Interview mit dem neuen Darts-Weltmeister.

Phil Taylor gegen Rob Cross im Liveticker

SPOX tickert das WM-Finale ab 21 Uhr live. Zum LIVETICKER geht's hier lang.

Wie ist der Modus?

Das Finale der Darts-WM ist traditionell das längste Spiel im Turnier. Gespielt wird im Modus Best-of-13-Sets. Heißt: Der erste Spieler, der sieben Sätze für sich entscheiden kann, ist neuer Weltmeister. Für einen Satzgewinn braucht man jeweils drei Legs.

Sollte es nach zwölf Sätzen und vier Legs unentschieden stehen, braucht man mindestens zwei Legs Vorsprung, um den entscheidenden Satz zu gewinnen. Bei 5:5 nach Legs geht es in das Sudden-Death-Leg. In einem dramatischen Halbfinale konnte Rob Cross das Sudden Death gegen van Gerwen gewinnen.

Phil Taylor - der Weg ins Finale

RundeSpieler 1Spieler 2Ergebnis
1. RundePhil TaylorChris Dobey3:1
2. RundePhil TaylorJustin Pipe4:0
3. RundePhil TaylorKeegan Brown4:0
ViertelfinalePhil TaylorGary Anderson5:3
HalbfinaleJamie LewisPhil Taylor1:6
FinaleRob CrossPhil Taylor

Phil Taylor gab sich vor dem Turnier im SPOX-Interview äußert gelassen: "Ich gehe in das Turnier und will es einfach nur genießen." Tatsächlich spielte Taylor, der 2017 nicht die beste Saison spielte, befreit auf und konnte mit nur wenigen Schwierigkeiten in sein letztes Finale marschieren.

Plötzlich rückt der 17. Titel wieder in greifbare Nähe: Nach seinem deutlichen Sieg gegen Keegan Brown gab er ein deutliches Statement ab: "Es ist komisch, aber ich denke, dass ich eine reelle Chance habe, die WM zu gewinnen. Wenn mein Selbstvertrauen groß ist und ich gut spiele, kann ich jeden Gegner schlagen."

Betrachtet man die reinen Zahlen, war Phil Taylors Weg ins Finale ein Spaziergang. Zum Auftakt gab es einen letztlich souveränen Sieg gegen Dobey, dann gewann er 4:0 gegen Justin Pipe, der in der Runde zuvor für einen Eklat gesorgt hatte. Dann folgte der deutliche Sieg gegen Jungspund Keegan Brown und es wartete Doppelweltmeister und Dauerrivale Gary Anderson. Doch auch den "Flying Scotsman", der während des Turniers mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte, kochte Taylor locker ab.

Im Halbfinale gewann "The Power" dann überdeutlich mit 6:1 gegen die Turnier-Entdeckung Jamie Lewis. Das Ergebnis täuscht allerdings etwas über den Matchverlauf hinweg. Der Waliser Lewis hatte die Darts in der Hand, um jeweils die Sätze zwei, drei und vier zu gewinnen, traf im entscheidenden Moment das Doppel aber nicht. Taylor bestrafte das wie zu seinen besten Zeiten eiskalt.

Rob Cross - der Weg ins Finale

RundeSpieler 1Spieler 2Ergebnis
1. RundeRob CrossSeigo Asada3:0
2. RundeMichael SmithRob Cross3:4
3. RundeJohn HendersonRob Cross1:4
ViertelfinaleDimitri van den BerghRob Cross4:5
HalbfinaleMichael van GerwenRob Cross5:6
FinaleRob CrossPhil Taylor

Der Weg von Rob Cross ins WM-Finale war steinig. Zwar startete der Engländer ohne Satzverlust gegen Asada mit einem Average von über 104 Punkten stark ins Turnier, hatte jedoch bereits in der zweiten Runde zwei Matchdarts gegen sich. "Bully-Boy" Michael Smith spielte in diesem Spiel überragend, vergab aber beide Darts zum Sieg, Cross bewahrte einen kühlen Kopf und kam weiter.

Der Schotte John "Highlander" Henderson war in Runde drei kein Problem. Die Probleme warteten erst wieder im Viertelfinale auf Cross. Gegen den 21-jährigen Dimitri van den Bergh lag Cross schon deutlich in Front, bevor er immer unkonzentrierter wurde und den Belgier immer näher herankommen ließ. Van den Bergh konnte nach einem 1:4-Rückstand nach Sätzen ausgleichen, der sonst so coole Cross kam ins Wanken. Dann versagten dem Belgier die Nerven, Cross gewann mit 4:5.

Das Spiel des Jahres lieferten sich dann Weltmeister Michael van Gerwen und Cross im anschließenden WM-Halbfinale. Das Spiel ging bei Einstand nach zehn Setzen im entscheidenden elften Satz bis zum Sudden Death. Beide Spieler vergaben etliche Matchdarts auf die Doppel, bevor Rob Cross die Doppel 8 checkte und den Weltmeister somit aus dem Turnier kegelte.

WM-Finale: Phil Taylor ist der Favorit

Viel Lob für Cross gab es nach dem Halbfinal-Thriller von Gegner Michael van Gerwen, der sich nach der Niederlage bitter enttäuscht zeigte: "Das tut sehr weh. Ich werde Zeit brauchen, um darüber hinweg zu kommen", schrieb van Gerwen und ergänzte: "Ich hatte genügend Chancen, aber konnte sie nicht nutzen. Rob Cross hat großartig gespielt."

Nichtsdestotrotz geht die Darts-Legende Taylor auch in seinem letzten Finale als Favorit in die Partie. Gerade auf die Doppel spielte Taylor im Laufe des Turniers besser als jeder andere. Dort checkt er fast um zehn Prozentpunkte besser als Rob Cross.

Bei Rob Cross stehen über das Turnier hinweg bereits 13 Satzverluste zu Buche, bei Taylor sind es derer nur fünf. Rob Cross hatte aber im Vergleich zu Taylor das deutlich schwierigere Programm auf dem Weg ins Finale.

Phil Taylor - Punkteschnitt und Check-Out-Quote

RundePunkteschnittDoppelquote
1. Runde96.3344.00 %
2. Runde99.8655.00 %
3. Runde101.2861.11 %
Viertelfinale102.0250.00 %
Halbfinale100.0751.35 %
Turnierschnitt99.9252,29 %


Rob Cross - Punkteschnitt und Check-Out-Quote

RundePunkteschnittDoppelquote
1. Runde104.1250.00 %
2. Runde103.0735.67 %
3. Runde99.7759.09 %
Viertelfinale97.1338.00 %
Halbfinale101.0437.14 %
Turnierschnitt101.03 43.98 %
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung