Darts

Hopp strauchelt - Wright triumphiert

Von Adrian Fink
Hopps Auftakt bei den UK Open verlief bescheiden

Am Freitag scheiterte Max Hopp am ersten Tag der UK Open Qualifier bereits in der 1. Runde. Besser lief es für Peter Wright, der sich den ersten Pro-Tour-Titel des Jahres 2017 sicherte.

Hopp unterlag direkt zum Auftakter mit 1:6 dem Iren William O'Connor, der in der Order of Merit auf Platz 64 liegt. Neben Hopp waren aus dem deutschsprachigen Raum auch Rowby-John Rodriguez, Roxy-James Rodrigue, Maik Langendorf, Zoran Lerchbacher, Martin Schindler, Rene Eidams, Karsten Kornath, Bernd Roith und Michael Rasztovits dabei.

Erlebe Darts Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Keiner der deutschsprachigen Teilnehmer kam über die Boardfinals (Runde der letzten 64) hinaus. Auch bei den Top-Favoriten lief es nicht rund: Sowohl Michael van Gerwen als auch Gary Anderson scheiterten bereits früh. Während MvG bereits in der Runde der letzten 64 gegen No Name Ritchi Edhouse baden ging, war für Anderson eine Runde später gegen John Henderson Schluss.

Wright holt ersten Pro-Tour-Titel 2017

Davon profitierte Wright, der sich im Finale mit 6:4 gegen Adrian Lewis durchsetzte und so die 10.000 Pfund Siegprämie gewann.

Insgesamt gibt es sechs Qualifier-Turniere für die UK Open, wobei bereits am Wochenende die nächsten zwei stattfinden. Über diese Qualifikationsturniere können sich die Darts-Spieler für die UK Open Anfang März (live auf DAZN) qualifizieren. Dabei wird anhand der bei allen Qualifier-Turnieren eingespielten Preisgeldern eine eigene Rangliste (UK Open Order of Merit) erstellt.

Die besten 96 Spieler sind beim teilnehmerstärksten Major-Turnier der PDC (128 Teilnehmer), bei dem auch Amateure dabei sind dabei.

Alle Darts-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung