Jede Sportart braucht ihre Legenden-Duelle

Donnerstag, 16.02.2017 | 15:00 Uhr
Am Donnerstag könnte es zum letzten Duell zwischen Phil Taylor und Raymond van Barneveld kommen
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Am 3. Spieltag der Premier League treffen Phil Taylor und Raymond van Barneveld zum 78. Mal aufeinander (live auf DAZN). Wenn sich die beiden Darts-Legenden am Oche duellieren, bekommt jeder Darts-Fan Gänsehaut - es könnte aber der letzte Showdown in der mitreißendsten Rivalität in der Geschichte des Darts sein. SPOX schwelgt in Erinnerungen und wirft einen Blick auf fünf große Duelle zwischen Taylor und Barney.

Rivalitäten hauchen dem Sport Leben ein. Tennis-Fans etwa hielt es bei den schier endlosen Abnutzungskämpfe zwischen Rafael Nadal und Roger Federer nicht mehr auf den Stühlen, die deutsche Fußball-Welt starrt derzeit gebannt auf die Bildschirme, wenn der BVB die Bayern fordert.

Beinahe jede Sportart hat ihre eigenen epischen Rivalitäten - so auch Darts: Phil Taylor gegen Raymond van Barneveld. Der eine krönte sich geschmeidige 16 Mal zum Weltmeister, der andere löste in den Niederlanden einen Darts-Boom aus. Jeder für sich hat eine Ausnahmestellung, zusammen haben sie großen Anteil daran, dass Darts ein Spektakel für Millionen Zuschauer wurde.

Erlebe die Darts-Premier-League live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Passenderweise bedient sich Barney in der obersten Kategorie, wenn er sein Verhältnis zu Taylor für Darts-Neulinge erklärt. "El Clasico" sei die geeignete Beschreibung, angelehnt an die Machtkämpfe zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid.

Zwar zieht auch The Power gerne Fußball-Vergleiche, sieht die Duelle mit dem niederländischen Widersacher aber eher auf einer Wellenlänge mit "Manchester United gegen Bayern München". Vom Fußball losgelöst fühlt er sich an "Tyson gegen Muhammad Ali" erinnert.

Ihren Ursprung hatte die Geschichte der beiden Kontrahenten bereits 1990, als Taylor im Rahmen des WDF Europe Cup Singles Winners das erste Match der beiden Dauergegner für sich entschied. Insgesamt trafen sich die beiden unglaubliche 77 Mal auf der Bühne, wobei das Pendel ganz klar Richtung Taylor ausschlägt: 56 Mal zwang er Barney in die Knie, der seinerseits 17 Mal jubelte. Vier Mal endeten die Paarungen remis. Dabei konnten beide lange Zeit nur bestaunen, wie der jeweils andere seinen Verband in Grund und Boden dominierte, ehe der ehemalige Postbote Barney 2006 endlich zur PDC wechselte. Sein erklärtes Ziel: Seriensieger Taylor entmachten.

Barney rüttelte am Thron Taylors, stürzte den Rekordweltmeister bei der WM 2007 sogar, ehe Taylor Revanche nahm und van Barneveld in die Schranken verwies. Nach Taylors angekündigtem Karriereende könnten am Donnerstag die Fans in Leeds Zeuge des letzten Duells der beiden werden. Keine Aufzählung von nackten Zahlen kann je das Feuer zwischen den beiden Rivalen ausreichend beschreiben, vielmehr lebt die Paarung von Emotionen, Kampf und Ehrgeiz. SPOX blickt auf fünf große Duelle zwischen den beiden Legenden.

23. März 2006: Das erste Aufeinandetreffen bei der PDC

Rechtzeitig zur Premier-League-Saison 2006 entschied sich Barney, seine Pfeile künftig unter dem Logo der PDC aufs Brett zu zirkeln. Und am fünften Spieltag kam es zur mit Spannung erwarteten Konfrontation mit The Power.

Doch Barney hatte den Fans bereits in seinem ersten Match Spektakel geboten und schmetterte Peter Manley kurzerhand seinen ersten TV-Neundarter um die Ohren. Hübsch!

Und auch im Highlight-Match des Abends präsentierte sich RvB in ansprechender Verfassung und nahm durchschnittlich 100,69 Punkte von der Uhr. Aber Taylor hielt ebenfalls mit einem Topwert dagegen und knöpfte sich pro Aufnahme 100,88 Punkte vor. Ausgeglichener geht es kaum. Dementsprechend beackerten sich die beiden Kontrahenten über die komplette Distanz, ohne einen Sieger zu küren - am Ende hatten beide sieben Legs auf der Habenseite.

Damit verteidigten sie zwar ihre Unschlagbar-Serie der laufenden Saison, allerdings mussten beide auch erstmals mit einer Punkteteilung leben. Wer ist denn nun der Beste der Welt? Antwort vertagt.

Seite 1: Ursprung der Rivalität und das erste Aufeinandertreffen bei der PDC

Seite 2: Das beste Match aller Zeiten

Seite 3: Taylor nimmt Revanche

Seite 4: Eklat im WM-Halbfinale 2012!

Seite 5: Das letzte Aufeinandertreffen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung