Boxen

Ceylan greift nach Nr. 13

SID
Dennis Ceylan hat bisher noch keinen seiner Profikämpfe verloren
© getty

In drei Wochen bestreitet Dennis Ceylan bei der Box-Gala in der Messehalle Erfurt seinen 13. Kampf im Profigeschäft - und will auch mit seinem spanischen Herausforderer Cristian Montilla kurzen Prozess machen. Auch Firat Arslan steigt am selben Abend in den Ring.

In seinen bisherigen zwölf Duellen konnte "The Menace", so sein Ringname, noch von keinem Gegner bezwungen werden. Sechs seiner Kämpfe beendete der Däne vorzeitig, darunter ein spektakulärer Knockout in der ersten Runde in seinem letzten Kampf gegen Dzmitri Agafonau im Mai.

Jetzt trifft Ceylan auf den Spanier Cristian Montilla, der mit einer Bilanz von 6-3 in der Messehalle in Erfurt antritt. "Pluto" konnte bisher drei seiner Kämpfe durch ein Knockout entscheiden. "Ich habe mir einige Videos von Montilla angeschaut und er sieht stark aus. Aber ich werde stärker sein", erklärte Ceylan.

"Voll auf der Höhe"

Der Däne hat sich auch nach seinem letzten Auftritt im Mai keine lange Pause gegönnt und ist bereit für die nächste Herausforderung: "Ich habe mir nur einen Kurzurlaub nach dem Kampf in Berlin gegönnt und habe dann direkt wieder mit dem Training begonnen. Konditionell bin ich also voll auf der Höhe. Jetzt gilt es nur noch, sich taktisch auf den Gegner einzustellen."

In Erfurt bestreitet Ceylan seinen dritten Kampf auf deutschem Boden. Der Däne ist begeister: "Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung in Deutschland zu boxen. Ich habe mir zudem sagen lassen, dass Erfurt eine sehr schöne Altstadt hat, die ich mir auf jeden Falle anschauen werde."

Neben Ceylan boxt auch Firat Arslan im Hauptkampf des Abends um die IBF-Krone im Cruisergewicht. Gegner ist der amtierende Champion Yoan Pablo Hernandez.

Alle aktuellen Box-Weltmeister

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung