Deutsches Talent geht nach Indiana

Von Marco Heibel
Montag, 28.10.2013 | 11:38 Uhr
Indiana-Coach Tom Crean hat bereits Dwyane Wade geformt
© getty
Advertisement
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder

Der deutsche U-18-Nationalspieler Max Hoetzel wird ab dem kommenden Sommer für die Indiana University spielen. Der Forward, der aktuell in seinem letzten High School-Jahr für die Wilbraham and Monson Academy Titans aufläuft, bestätigte die Entscheidung am Sonntag.

"Es gibt keinen Ort, an dem ich in den kommenden vier Jahren lieber wäre als in Indiana", sagte Hoetzel bei "insidethehall.com". Die Gespräche mit Coach Tom Crean seien so ergiebig gewesen, dass die Wahl letztlich leichtgefallen sei, erklärte sein Vater Holger Hoetzel. "Wir liebten die Schule und das gesamte Programm", führte Hoetzel senior aus.

Crean gilt als einer der besten Förderer junger Talente des Landes. Während seiner Zeit bei Marquette hat er Dwyane Wade geformt. Nach dem Wechsel nach Indiana holte er die einstige Kult-Uni, mit der Isiah Thomas 1981 die NCAA-Meisterschaft gewann, aus der Versenkung.

Hoetzel in den Fußstapfen von Oladipo

In diesem Jahr verließen Victor Oladipo und Cody Zeller die Hoosiers und wurden im NBA Draft an den Positionen zwei (Orlando Magic) und vier (Charlotte Bobcats) gewählt.

Angeblich war das Swingman-Talent Hoetzel in den vergangenen Wochen durchaus begehrt. So soll er auch Angebote von den Colleges aus Utah, Davidson, Utah State, Boise State, St. John's, Pennsylvania und Rhode Island gehabt haben. UConn hatte Interesse signalisiert.

Max Hoetzel wurde in New York geboren. Neben der amerikanischen besitzt er auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Der 2,03 Meter große U-18-Nationalspieler des DBB kann sowohl als Shooting Guard als auch als Small Forward eingesetzt werden.

Die NBA im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung