Handball

Wolff Kandidat bei Welthandballer-Wahl

SID
Andreas Wolff könnte dritter deutscher Welthandballer werden

Nationaltorwart Andreas Wolff könnte dritter deutscher Welthandballer werden. Der Held des deutschen Europameister-Teams gehört zu den fünf Nominierten für den Titel des Weltverbandes IHF, der seit 1988 vergeben wird. Einzige deutsche Gewinner waren bislang Daniel Stephan (1998) und Wolffs Torwartkollege Henning Fritz (2004).

Hoffnungen auf die Wahl zum Trainer des Jahres darf sich Ex-Bundestrainer Dagur Sigurdsson machen. Der Isländer, der mittlerweile japanischer Nationalcoach ist, hatte die Auswahl des DHB in Polen zum EM-Titel sowie zur Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro geführt.

Wolff und Sigurdsson müssen sich allerdings starker Konkurrenz stellen. Neben dem Torwart des deutschen Rekordmeisters THW Kiel stehen die zweimaligen Welthandballer Nikola Karabatic (2007 und 2014/Frankreich) und Mikkel Hansen (2011 und 2015/Dänemark) sowie sein Kieler Teamkollege Domagoj Duvnjak (Kroatien), Welthandballer von 2013, und der erst 21 Jahre alte norwegische Shootingstar Sander Sagosen zur Wahl.

Sigurdssons größte Konkurrenten dürften sein Landsmann Gudmundur Gudmundsson, der Dänemark zum Olympiasieg führte, sowie der französische Weltmeistertrainer Didier Dinart sein.

Bei den Frauen stehen keine Spielerinnen oder Trainer aus Deutschland oder der Bundesliga zur Wahl. Fans und Journalisten entscheiden bis zum 9. März über die Gewinner.

Alle Handball-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung